Frohe Ostern, meine Lieben! Ich hoffe, ihr könnt das Fest, sofern möglich, im Kreis eurer Liebsten feiern. Ich habe das Glück und konnte zu meinen Eltern nach Niedersachsen fahren, um hier ein wenig Zeit mit meiner Familie zu verbringen.
Einen richtigen Osterpost gibt es bei mir heute zwar nicht, aber dafür einen schönen, soften Make-up Look, der sich perfekt im Frühling tragen lässt. Ich persönlich trage zarte Rosétöne unheimlich gerne, da sie elegant aussehen, das Make-up direkt aufwerten, aber auch gut im Alltag zu tragen sind.


Begonnen habe ich mit dem Gesicht. Eine genaue Auflistung der Produkte findet ihr am Ende des Posts.
Ich habe zunächst mit dem Urban Decay Colour Corrector kleine Pickelchen abgedeckt, um deren Farbe auszugleichen, sodass sie auch nicht durch die Foundation hindurchblitzen.
Außerdem vor der Foundation aufgetragen habe ich die Galactic Highlighter Drops von Catrice, da mir sie auf der Foundation aufgetragen zu viel sind, wenn ich sie aber darunter auftrage, scheint ein leichter rosiger Schimmer hindurch, was mir unheimlich gut gefällt!
Danach kam diese dann von Catrice zum Einsatz. Bisher ist es wirklich meine liebste, da die Farbe gut passt, sie sich leicht einarbeiten lässt und den gesamten Tag hält und dabei ihr angenehm mattes Finish beibehält.

Dann habe ich mein Gesicht mit dem transparenten, losen Puder von essence abgepudert. Für mich absolut ein Produkt, das sich bewährt hat! Für meinen Teint habe ich dann noch die NYX Palette verwendet, um mein Gesicht ein wenig zu schmälern und auf den Wangenknochen habe ich dann die Highlighterpalette von Catrice genutzt. Farblich kommen die den Highlighting Drops sehr nah, sind aber angenehm dezent.
Anschließend kamen dann meine Augenbrauen dran. Auf dem Bild unten seht ihr zweierlei Stifte, ich habe aber nur den von BH Cosmetics zum Ausfüllen verwendet, finde das Bürstchen beim Stift von Catrice aber unheimlich gut! Nur, dass dieser mir als Produkt selbst einfach viel zu schnell leer geht.

Nun geht es dann auch endlich an die Augen. Begonnen habe ich mit einer Lidschatten Base, die ich leider vergessen habe, zu fotografieren. Verwendet habe ich die Urban Decay Primer Potion. Mein Lid habe ich dann mit der Farbe „Strange", einem ganz hellen Rosa, beinahe schon Weiß, grundiert. In die Lidfalte kam dann zur Schattierung die Farbe „Nooner", einer meiner Alltime Favourites. Ganz leicht habe ich den auch am unteren Wimpernkranz aufgetragen. Das, was so schön auf meinem Lid schimmert, ist „Aurora" aus der Supernova Palette von BH Cosmetics. Leider gibt es die Palette so nicht mehr, sie ist aber nach wie vor heiß und innig von mir geliebt, was schimmernde Farben anbelangt!

Zum Abschluss fehlten dann nur noch Mascara und Eyeliner, sowie meine geliebten Ardell Demi Wispies, die den Look dann final abrundeten.
Wer mag, kann die Lippen noch mit einem zarten Gloss versehen.




Meine verwendeten Produkte
CATRICE HD Liquid Coverage Foundation || 010 Light Beige
Urban Decay NAKED Skin Colour Corrector || Green
Urban Decay All Nighter Concealer || Fair Neutral 

essence all about matt! fixing loose powder

BH Studio Pro Shade & Define || Medium
CATRICESlim'matic Ultra Precise Brow Pencil 

NYX Highlight & Contour Pro Palette || Toffee
CATRICE Galactic Highlighter Drops || 010 Spaceshuttle
CATRICE Galaxy In A Box Holographic Glow Palette || 010 Out Of Space

BH Cosmetics Supernova Palette || Aurora
Urban Decay Naked 3 Palette || Strange & Nooner
Nicht auf dem Bild: Urban Decay Primer Potion


CATRICE Glam & Doll Mascara
essence Super Precise Eyeliner
Nicht auf dem Bild: Ardell Demi Wispies || 120

L.O.V. lovlicious Caring Volume Gloss || 120 Charming Rose

Wie sieht euer Lieblingslook aus? Welche Produkte verwendet ihr gerne? Ich freue mich auf einen Austausch mit euch in den Kommentaren und bin schon ganz gespannt, was ihr zu meinem Make-up sagt.

Alles Liebe

Soft Rosé Glam Make-up | Frohe Ostern!

Sonntag, 12. April 2020

Frohe Ostern, meine Lieben! Ich hoffe, ihr könnt das Fest, sofern möglich, im Kreis eurer Liebsten feiern. Ich habe das Glück und konnte zu meinen Eltern nach Niedersachsen fahren, um hier ein wenig Zeit mit meiner Familie zu verbringen.
Einen richtigen Osterpost gibt es bei mir heute zwar nicht, aber dafür einen schönen, soften Make-up Look, der sich perfekt im Frühling tragen lässt. Ich persönlich trage zarte Rosétöne unheimlich gerne, da sie elegant aussehen, das Make-up direkt aufwerten, aber auch gut im Alltag zu tragen sind.


Begonnen habe ich mit dem Gesicht. Eine genaue Auflistung der Produkte findet ihr am Ende des Posts.
Ich habe zunächst mit dem Urban Decay Colour Corrector kleine Pickelchen abgedeckt, um deren Farbe auszugleichen, sodass sie auch nicht durch die Foundation hindurchblitzen.
Außerdem vor der Foundation aufgetragen habe ich die Galactic Highlighter Drops von Catrice, da mir sie auf der Foundation aufgetragen zu viel sind, wenn ich sie aber darunter auftrage, scheint ein leichter rosiger Schimmer hindurch, was mir unheimlich gut gefällt!
Danach kam diese dann von Catrice zum Einsatz. Bisher ist es wirklich meine liebste, da die Farbe gut passt, sie sich leicht einarbeiten lässt und den gesamten Tag hält und dabei ihr angenehm mattes Finish beibehält.

Dann habe ich mein Gesicht mit dem transparenten, losen Puder von essence abgepudert. Für mich absolut ein Produkt, das sich bewährt hat! Für meinen Teint habe ich dann noch die NYX Palette verwendet, um mein Gesicht ein wenig zu schmälern und auf den Wangenknochen habe ich dann die Highlighterpalette von Catrice genutzt. Farblich kommen die den Highlighting Drops sehr nah, sind aber angenehm dezent.
Anschließend kamen dann meine Augenbrauen dran. Auf dem Bild unten seht ihr zweierlei Stifte, ich habe aber nur den von BH Cosmetics zum Ausfüllen verwendet, finde das Bürstchen beim Stift von Catrice aber unheimlich gut! Nur, dass dieser mir als Produkt selbst einfach viel zu schnell leer geht.

Nun geht es dann auch endlich an die Augen. Begonnen habe ich mit einer Lidschatten Base, die ich leider vergessen habe, zu fotografieren. Verwendet habe ich die Urban Decay Primer Potion. Mein Lid habe ich dann mit der Farbe „Strange", einem ganz hellen Rosa, beinahe schon Weiß, grundiert. In die Lidfalte kam dann zur Schattierung die Farbe „Nooner", einer meiner Alltime Favourites. Ganz leicht habe ich den auch am unteren Wimpernkranz aufgetragen. Das, was so schön auf meinem Lid schimmert, ist „Aurora" aus der Supernova Palette von BH Cosmetics. Leider gibt es die Palette so nicht mehr, sie ist aber nach wie vor heiß und innig von mir geliebt, was schimmernde Farben anbelangt!

Zum Abschluss fehlten dann nur noch Mascara und Eyeliner, sowie meine geliebten Ardell Demi Wispies, die den Look dann final abrundeten.
Wer mag, kann die Lippen noch mit einem zarten Gloss versehen.




Meine verwendeten Produkte
CATRICE HD Liquid Coverage Foundation || 010 Light Beige
Urban Decay NAKED Skin Colour Corrector || Green
Urban Decay All Nighter Concealer || Fair Neutral 

essence all about matt! fixing loose powder

BH Studio Pro Shade & Define || Medium
CATRICESlim'matic Ultra Precise Brow Pencil 

NYX Highlight & Contour Pro Palette || Toffee
CATRICE Galactic Highlighter Drops || 010 Spaceshuttle
CATRICE Galaxy In A Box Holographic Glow Palette || 010 Out Of Space

BH Cosmetics Supernova Palette || Aurora
Urban Decay Naked 3 Palette || Strange & Nooner
Nicht auf dem Bild: Urban Decay Primer Potion


CATRICE Glam & Doll Mascara
essence Super Precise Eyeliner
Nicht auf dem Bild: Ardell Demi Wispies || 120

L.O.V. lovlicious Caring Volume Gloss || 120 Charming Rose

Wie sieht euer Lieblingslook aus? Welche Produkte verwendet ihr gerne? Ich freue mich auf einen Austausch mit euch in den Kommentaren und bin schon ganz gespannt, was ihr zu meinem Make-up sagt.

Alles Liebe

Lange habe ich überlegt, womit ich am besten das Bloggen wieder beginnen könnte. Und dann dachte ich mir, dass ich am besten mit etwas beginne, was mir am meisten Spaß macht. Was könnte es dann anderes sein als ein Food Diary? Durch die Corona-Zeit habe ich deutlich mehr und auch ganz andere Dinge gekocht und gebacken. Ich arbeite zwar nicht weniger als zuvor, bin teilweise aber im Homeoffice und habe deshalb ab und an ein wenig mehr Zeit als zuvor. Aus diesem Grunde gibt es heute von mir ein leckeres What I eat in a day vom vergangenen Wochenende, wo ich also noch einmal extra viel Zeit hatte.

Zu Beginn möchte ich gerne noch ein paar allgemeine Worte loswerden. Ich esse kein Fleisch, selten aber mal Fisch. Das, was ich euch heute zeigen möchte, ist nur ein kleiner Ausschnitt eines großen Ganzen. Für den einen mag das wenig, für den anderen hingegen viel sein. Jeder isst soviel, wie er mag. Mein Post soll also lediglich eine kleine Inspiration sein. Ich zumindest picke mir gerne einzelne Ideen aus solchen Posts oder Videos heraus.

Frühstück
Ich bin kein wahnsinnig großer Frühstücker, gebe mir aber Mühe es nach und nach wieder mehr in meinem Alltag zu integrieren. Während es unter der Woche eher mal nur ein Müsli ist, habe ich am Wochenende mehr Zeit, mir auch mal ein Brötchen aufzubacken oder ein Brot zu schmieren

Mein momentaner Liebling ist dieses Brot mit kleinen Möhrenstückchen, da es leicht zu essen ist. Eiweißbrot zum Beispiel bekomme ich oft nicht mal hinunter. Darauf gibt es dann körnigen Frischkäse, zusammen mit einigen frischen Tomaten und meinem Go-To-Gewürz: Dem Avocado Topping von Just Spices. Meine liebe beste Freundin hat es mir geschenkt und seither verwende ich es ständig! Und es schmeckt nicht nur mit Avocado ;) Kennt ihr die Gewürze von Just Spices?

Mittagessen
Zu Mittag haben wir dann mexikanisch angehauchte Wraps gemacht. Dazu habe ich zu allererst ein wenig veganen Hackfleischersatz angebraten. Den von Next Level mag ich bisher am liebsten! Bisher habe ich damit die Wraps und Spaghetti Bolognese ausprobiert. Bekommen könnt ihr es bei Lidl.
Das „Hackfleisch" habe ich dann in etwas Öl angebraten und später noch Tomaten und Mais hinzugegeben.
Für die Wraps zum Belegen habe ich dann noch Salat, Gurken und Tomaten bereitgestellt.

Ich persönlich liebe an den Wraps, dass man sie einfach ganz nach Belieben belegen kann. Einen so, den nächsten so. Von daher auch eine schöne Idee, wenn man mit mehreren isst, deren Geschmäcker sich nicht so ganz einig sind. 

Snack
Das Wort „Snack" ist hier wohl ein wenig gefährlich eingesetzt, da die Brownies sehr gehaltvoll sind- aber auch wahnsinnig lecker! Durch mein komplett freies Wochenende hatte ich so unglaublich viel Zeit und daher auch große Lust viel zu backen und zu kochen. Die Brownies sind schnell gemacht und lecker saftig, haben oben aber eine knackige Kruste. Das Rezept habe ich von Cook Bakery.

Abendessen
Abends gab es dann Rahm-Geschnetzeltes mit Paprika, dafür aber ohne Pilze, da mein Freund die leider so gar nicht mag. Mir fällt gerade auf, dass wir an diesem Tag ziemlich viele Ersatzprodukte gegessen haben. Das ist im Regelfall definitiv nicht so. Meist kommt es am Wochenende vor. Aber daran sieht man wieder, dass die Balance wichtig ist. Auf die Woche gesehen würde ich sagen, dass ich ein bis zwei mal zu Fleischalternativen greife.
Wie auch immer: Ich habe hier zunächst Paprika und Frühlingszwiebel zusammen angebraten. Hinzu kamen dann Hafermilch, Soja Cuisine und Sojasauce. Für den richtigen Geschmack habe ich dann noch Curry, Pfeffer und Paprika edelsüß verwendet, was dem Ganzen auch die Farbe vermacht hat. Die zunächst recht flüssige Sauce habe ich dann gut kochen lassen und schlussendlich mit etwas Reis und dem BBQ Hähnchen von Like Meat serviert, da ich das noch da hatte. Geschmacklich passt es zwar nicht hundertprozentig, war aber trotzdem sehr lecker!

Nun verratet mir doch gerne mal eure liebsten Rezepte! Ich probiere momentan sehr viel Neues aus und koche selten etwas, was ich so schon mal gekocht habe. Wenn die Zeit schon mal da ist, nutze ich sie auch sehr gerne. Ich freue mich auf euer Feedback!

Alles Liebe

Food Diary #10 | What I eat in a day

Mittwoch, 8. April 2020

Lange habe ich überlegt, womit ich am besten das Bloggen wieder beginnen könnte. Und dann dachte ich mir, dass ich am besten mit etwas beginne, was mir am meisten Spaß macht. Was könnte es dann anderes sein als ein Food Diary? Durch die Corona-Zeit habe ich deutlich mehr und auch ganz andere Dinge gekocht und gebacken. Ich arbeite zwar nicht weniger als zuvor, bin teilweise aber im Homeoffice und habe deshalb ab und an ein wenig mehr Zeit als zuvor. Aus diesem Grunde gibt es heute von mir ein leckeres What I eat in a day vom vergangenen Wochenende, wo ich also noch einmal extra viel Zeit hatte.

Zu Beginn möchte ich gerne noch ein paar allgemeine Worte loswerden. Ich esse kein Fleisch, selten aber mal Fisch. Das, was ich euch heute zeigen möchte, ist nur ein kleiner Ausschnitt eines großen Ganzen. Für den einen mag das wenig, für den anderen hingegen viel sein. Jeder isst soviel, wie er mag. Mein Post soll also lediglich eine kleine Inspiration sein. Ich zumindest picke mir gerne einzelne Ideen aus solchen Posts oder Videos heraus.

Frühstück
Ich bin kein wahnsinnig großer Frühstücker, gebe mir aber Mühe es nach und nach wieder mehr in meinem Alltag zu integrieren. Während es unter der Woche eher mal nur ein Müsli ist, habe ich am Wochenende mehr Zeit, mir auch mal ein Brötchen aufzubacken oder ein Brot zu schmieren

Mein momentaner Liebling ist dieses Brot mit kleinen Möhrenstückchen, da es leicht zu essen ist. Eiweißbrot zum Beispiel bekomme ich oft nicht mal hinunter. Darauf gibt es dann körnigen Frischkäse, zusammen mit einigen frischen Tomaten und meinem Go-To-Gewürz: Dem Avocado Topping von Just Spices. Meine liebe beste Freundin hat es mir geschenkt und seither verwende ich es ständig! Und es schmeckt nicht nur mit Avocado ;) Kennt ihr die Gewürze von Just Spices?

Mittagessen
Zu Mittag haben wir dann mexikanisch angehauchte Wraps gemacht. Dazu habe ich zu allererst ein wenig veganen Hackfleischersatz angebraten. Den von Next Level mag ich bisher am liebsten! Bisher habe ich damit die Wraps und Spaghetti Bolognese ausprobiert. Bekommen könnt ihr es bei Lidl.
Das „Hackfleisch" habe ich dann in etwas Öl angebraten und später noch Tomaten und Mais hinzugegeben.
Für die Wraps zum Belegen habe ich dann noch Salat, Gurken und Tomaten bereitgestellt.

Ich persönlich liebe an den Wraps, dass man sie einfach ganz nach Belieben belegen kann. Einen so, den nächsten so. Von daher auch eine schöne Idee, wenn man mit mehreren isst, deren Geschmäcker sich nicht so ganz einig sind. 

Snack
Das Wort „Snack" ist hier wohl ein wenig gefährlich eingesetzt, da die Brownies sehr gehaltvoll sind- aber auch wahnsinnig lecker! Durch mein komplett freies Wochenende hatte ich so unglaublich viel Zeit und daher auch große Lust viel zu backen und zu kochen. Die Brownies sind schnell gemacht und lecker saftig, haben oben aber eine knackige Kruste. Das Rezept habe ich von Cook Bakery.

Abendessen
Abends gab es dann Rahm-Geschnetzeltes mit Paprika, dafür aber ohne Pilze, da mein Freund die leider so gar nicht mag. Mir fällt gerade auf, dass wir an diesem Tag ziemlich viele Ersatzprodukte gegessen haben. Das ist im Regelfall definitiv nicht so. Meist kommt es am Wochenende vor. Aber daran sieht man wieder, dass die Balance wichtig ist. Auf die Woche gesehen würde ich sagen, dass ich ein bis zwei mal zu Fleischalternativen greife.
Wie auch immer: Ich habe hier zunächst Paprika und Frühlingszwiebel zusammen angebraten. Hinzu kamen dann Hafermilch, Soja Cuisine und Sojasauce. Für den richtigen Geschmack habe ich dann noch Curry, Pfeffer und Paprika edelsüß verwendet, was dem Ganzen auch die Farbe vermacht hat. Die zunächst recht flüssige Sauce habe ich dann gut kochen lassen und schlussendlich mit etwas Reis und dem BBQ Hähnchen von Like Meat serviert, da ich das noch da hatte. Geschmacklich passt es zwar nicht hundertprozentig, war aber trotzdem sehr lecker!

Nun verratet mir doch gerne mal eure liebsten Rezepte! Ich probiere momentan sehr viel Neues aus und koche selten etwas, was ich so schon mal gekocht habe. Wenn die Zeit schon mal da ist, nutze ich sie auch sehr gerne. Ich freue mich auf euer Feedback!

Alles Liebe
Viel zu lang ist es her, seitdem ich mich das letzte Mal bei euch gemeldet habe! Und ich möchte mich dafür eigentlich auch gar nicht rechtfertigen, denn es ist schon alles gut so, wie es ist. Was nicht bedeutet, dass das Bloggen mir nicht gefehlt hätte. Keineswegs! Wie oft habe ich Beiträge geplant, fertig abgetippt, aber einfach nicht auf veröffentlichen geklickt, weil mich doch etwas gestört hat oder weil ich unsicher war, ob es überhaupt noch jemanden interessiert. Mich beschleicht aber dennoch das Gefühl, euch etwas schuldig zu sein, weshalb ich euch in einem Life Update gerne aufklären möchte.


Wie einige vielleicht noch mitbekommen haben, habe ich im Frühjahr 2018 mein Abitur gemacht. Und von da an ging alles Schlag auf Schlag: Ich hatte im Juni sehr spontan mein Vorstellungsgespräch in meinem jetzigen Ausbildungsbetrieb, habe mehr oder weniger direkt die Zusage bekommen und dann ging es auf Wohnungssuche. Ende Juli bin ich mit meinen damaligen 17 Jahren mit Sack und Pack von Zuhause ausgezogen, in eine Kleinstadt im vier Zugstunden entfernten Schleswig-Holstein. Seitdem sind nun mehr als eineinhalb Jahre vergangen und ich habe nun schon die Zwischenprüfung „abgelegt", wobei ich ehrlicherweise sagen muss, dass sie mir durch die momentane Corona-Krise leichter gemacht wurde als gedacht: In meinem Ausbildungsberuf als Tourismuskauffrau hätte ich hier nur anwesend sein müssen, sodass sich kurzerhand dazu entschieden wurde, uns alle bestehen zu lassen. Was mich natürlich in dieser aktuellen Situation sehr entlastet und gefreut hat.
Allerdings hat sich seit dem Umzug damals mein Alltag komplett umgekrempelt, weshalb ich die Zeit zum Bloggen vorerst so gar nicht gefunden habe. Hinzu kommt, dass ich bis Ende letzten Jahres in einer Wohnung gewohnt habe, in der ich mich selbst erst sehr lange probiert habe einzuleben. Glücklicherweise habe ich jetzt aber eine wunderschöne, helle Wohnung, in der ich mich pudelwohl fühle und es kaum erwarten kann, ganz viel für euch abzutippen und euch bei meinem Alltag mitzunehmen.


Ich weiß um ehrlich zu sein nicht, was in Zukunft hier geschehen wird. Ich möchte unheimlich gerne wieder mehr posten, weil ich das Schreiben in den letzten eineinhalb Jahren so sehr vermisst habe, weiß aber nicht, inwiefern sich das Ganze in meinen neuen Alltag integrieren lässt. Was ich aber weiß, ist, dass es definitiv mit einem Richtungswechsel in Verbindung steht. Die Themen, die ich bisher auf dem Blog aufgegriffen haben, sind bei mir deutlich weniger präsent in meinem Leben als damals. Ich denke, da bedarf es für mich auf jeden Fall ein wenig Zeit, um herauszufinden, was ich letzten Endes wirklich gerne hier teilen möchte, was ich vorher nicht geteilt habe, aber auch andersherum. Ich würde sagen, auf diese Reise begeben wir uns gemeinsam!


Natürlich gibt es noch so viel mehr, was ich zu erzählen hätte. Zum einen weiß ich aber gar nicht, wo ich anfangen soll und zum anderen bin ich mir auch ganz unsicher, ob ich hier wirklich noch etwas posten sollte, eben weil mein Leben sich um 180 Grad geändert hat. Aber ich denke, ich werde es einfach mal auf mich zukommen lassen. Ich bin aber schon ganz fleißig dabei, den nächsten Post für euch abzutippen. Ich verrate mal so viel: Es wird lecker!


Nun freue ich mich aber erst einmal auf euer Feedback. Wie ist es euch ergangen in der letzten Zeit, welche Posts wünscht ihr euch? Habt einen entspannten und hoffentlich auch sonnigen Sonntag!


Alles Liebe

Life Update | Ich bin zurück!

Sonntag, 5. April 2020

Viel zu lang ist es her, seitdem ich mich das letzte Mal bei euch gemeldet habe! Und ich möchte mich dafür eigentlich auch gar nicht rechtfertigen, denn es ist schon alles gut so, wie es ist. Was nicht bedeutet, dass das Bloggen mir nicht gefehlt hätte. Keineswegs! Wie oft habe ich Beiträge geplant, fertig abgetippt, aber einfach nicht auf veröffentlichen geklickt, weil mich doch etwas gestört hat oder weil ich unsicher war, ob es überhaupt noch jemanden interessiert. Mich beschleicht aber dennoch das Gefühl, euch etwas schuldig zu sein, weshalb ich euch in einem Life Update gerne aufklären möchte.


Wie einige vielleicht noch mitbekommen haben, habe ich im Frühjahr 2018 mein Abitur gemacht. Und von da an ging alles Schlag auf Schlag: Ich hatte im Juni sehr spontan mein Vorstellungsgespräch in meinem jetzigen Ausbildungsbetrieb, habe mehr oder weniger direkt die Zusage bekommen und dann ging es auf Wohnungssuche. Ende Juli bin ich mit meinen damaligen 17 Jahren mit Sack und Pack von Zuhause ausgezogen, in eine Kleinstadt im vier Zugstunden entfernten Schleswig-Holstein. Seitdem sind nun mehr als eineinhalb Jahre vergangen und ich habe nun schon die Zwischenprüfung „abgelegt", wobei ich ehrlicherweise sagen muss, dass sie mir durch die momentane Corona-Krise leichter gemacht wurde als gedacht: In meinem Ausbildungsberuf als Tourismuskauffrau hätte ich hier nur anwesend sein müssen, sodass sich kurzerhand dazu entschieden wurde, uns alle bestehen zu lassen. Was mich natürlich in dieser aktuellen Situation sehr entlastet und gefreut hat.
Allerdings hat sich seit dem Umzug damals mein Alltag komplett umgekrempelt, weshalb ich die Zeit zum Bloggen vorerst so gar nicht gefunden habe. Hinzu kommt, dass ich bis Ende letzten Jahres in einer Wohnung gewohnt habe, in der ich mich selbst erst sehr lange probiert habe einzuleben. Glücklicherweise habe ich jetzt aber eine wunderschöne, helle Wohnung, in der ich mich pudelwohl fühle und es kaum erwarten kann, ganz viel für euch abzutippen und euch bei meinem Alltag mitzunehmen.


Ich weiß um ehrlich zu sein nicht, was in Zukunft hier geschehen wird. Ich möchte unheimlich gerne wieder mehr posten, weil ich das Schreiben in den letzten eineinhalb Jahren so sehr vermisst habe, weiß aber nicht, inwiefern sich das Ganze in meinen neuen Alltag integrieren lässt. Was ich aber weiß, ist, dass es definitiv mit einem Richtungswechsel in Verbindung steht. Die Themen, die ich bisher auf dem Blog aufgegriffen haben, sind bei mir deutlich weniger präsent in meinem Leben als damals. Ich denke, da bedarf es für mich auf jeden Fall ein wenig Zeit, um herauszufinden, was ich letzten Endes wirklich gerne hier teilen möchte, was ich vorher nicht geteilt habe, aber auch andersherum. Ich würde sagen, auf diese Reise begeben wir uns gemeinsam!


Natürlich gibt es noch so viel mehr, was ich zu erzählen hätte. Zum einen weiß ich aber gar nicht, wo ich anfangen soll und zum anderen bin ich mir auch ganz unsicher, ob ich hier wirklich noch etwas posten sollte, eben weil mein Leben sich um 180 Grad geändert hat. Aber ich denke, ich werde es einfach mal auf mich zukommen lassen. Ich bin aber schon ganz fleißig dabei, den nächsten Post für euch abzutippen. Ich verrate mal so viel: Es wird lecker!


Nun freue ich mich aber erst einmal auf euer Feedback. Wie ist es euch ergangen in der letzten Zeit, welche Posts wünscht ihr euch? Habt einen entspannten und hoffentlich auch sonnigen Sonntag!


Alles Liebe

Instagram

© Ivory Beauty. Design by Fearne.