Jahresrückblick 2017

Sonntag, 31. Dezember 2017

Zum Ende des Jahres melde ich mich noch einmal mit meinem Jahresrückblick. Ich hoffe, ihr hattet allesamt ein schönes Fest gemeinsam mit euren Liebsten und seid nun bereit, das neue Jahr mit offenen Armen zu begrüßen. Bevor wir uns jedoch in das neue Abenteuer starten, möchte ich das vergangene Jahr gerne noch einmal mit euch gemeinsam Revue passieren lassen.


Ich beginne nun genau da, wo ich im letzten Jahr aufgehört habe: an Silvester. Wir haben mit einigen guten Freunden gefeiert und hatten insgesamt einen gelungenen Abend, wenn ich das so rückblickend beurteile. Abgesehen von Neujahr war der Januar, wie immer, geprägt von Geburtstagen. Denn sowohl meine Mama, als auch mein Bruder, als auch meine beste Freundin, sowie weitere Freunde haben ihren Geburtstag gefeiert. Abgesehen davon habe ich in der Schule mein Thema für die Facharbeit bekommen und habe mich dann auch um die ersten Schritte zur Vervollständigung gekümmert.

Februar
Wenn ich mich auf meinem Handy durch den Februar klicke und in meinem Kalender hindurchblättere, so sieht mir der Februar doch wahrlich langweilig und furchtbar alltäglich aus. Ich habe meine Facharbeit abgegeben (die letzten Endes mit 11 Punkten bewertet wurde 🎉) und davon abgesehen waren wir auch einmal feiern, aber davon mal abgesehen, hatte mich der Alltag dort fest im Griff.

Der März fing dann mit dem Geburtstag meines Vaters an, welchen wir mit einem Familienessen gefeiert haben. Davon abgesehen ging es noch auf einen weiteren Geburtstag, wo so einige lustige Bilder entstanden sind. Das, was ihr in der Übersicht für den März seht, ist jedoch an einem anderen Abend mit meiner besten Freundin entstanden.

Im April stand eine weiter Abiparty an und auch sonst habe ich in diesem Monat ziemlich viel mit Freunden gemacht. Außerdem konnten die ersten Sonnenstrahlen des Jahres genossen werden. Mitte des Monats wurde im kleinen Rahmen dann das Osterfest gefeiert. Ich muss sagen, dass bei uns Ostern eher wenig gefeiert wird, aber es gehört eben irgendwie doch dazu, und ein wenig Zeit mit der Familie zu verbringen ist nie verkehrt. Am Ende des Monats wurde dann, wie jedes Jahr, Maibaum gefeiert. Mit den richtigen Leuten fällt es auch absolut nicht schwer, die Nacht zum Tag zu machen.

Hach ja, ich liebe die Frühlingsmonate! Insbesondere im Mai hatte ich unheimlich viel Spaß mit Freunden, sei es nun beim Frühtanz, am Badesee oder ganz entspannt an einem Grillabend. Es fiel mir aus genau diesem Grund auch unheimlich schwer, den Monat zu bebildern. Einfach, weil die Fotos, die ich gemacht habe, ziemlich privat sind, entschuldigt das also bitte.

Und auch im Juni ging es praktisch genauso weiter, wie zuvor. Der zweite Frühtanz stand an, genauso wie die Stadtolympiade, der Schultriathlon und der Abiball des damaligen 12. Jahrgangs. Gefühlt habe ich in diesem Monat so wenig geschlafen wie lange nicht mehr, einfach, weil wir gegen Ende des Schuljahres praktisch jeden Tag etwas zusammen gemacht haben, was rückblickend unheimlich schön war, wie ich finde. Ich würde sogar wagen und behaupten, dass der Juni der schönste Monat des Jahres war. Es war irgendwie einfach unbeschwert und man konnte die Zeit in vollen Zügen genießen. Noch dazu hat das Wetter auch gut mitgespielt. Aus dem Juni kann ich euch daher auch die meisten Bilder präsentieren.

Der Juli hingegen war für mich sehr durchwachsen. Einerseits war es nach wie vor schön, Sommerferien tun einfach immer gut. Andererseits musste ich in diesem Monat jedoch auch von meiner Oma Abschied nehmen, was mir unheimlich schwer fiel, was ich vorher niemals gedacht hätte. Gegen Ende des Monats ging es dann aber auch wieder aufwärts: Es ging zur Sommernachtsfeste und auf ein anderes Fest bei uns im Dorf. Da ist die Ablenkung in jedem Falle geglückt!

Mit dem August gingen dann auch die Sommerferien vorbei und ein letztes Mal ging es in ein neues Schuljahr. Die ein oder andere Feierei durfte aber natürlich nicht ausgelassen werden. Außerdem hatte ich im August auch wieder Geburtstag und bin 17 Jahre alt geworden. An meinem Geburtstag fand praktischerweise auch unsere erste eigene Abiparty statt, sodass dann auch ordentlich gefeiert werden konnte! Neben mir hatten aber auch drei weitere Freunde, sowie meine Tante Geburtstag.

Im September standen dann zum einen eine Geburtstagsfeier auf dem Plan. Davon abgesehen gibt es gar nicht viel mehr zu berichten, außer natürlich von unserer Kursfahrt mit dem Seminarfach nach Berlin. Dazu gibt es sogar bereits einen separaten Post auf dem Blog, den ich euch mal hier verlinke. Um es kurz zusammenzufassen: Die Fahrt war definitiv spaßiger als anfangs gedacht.

Oktober
Und dann kam der Oktober, woraus ich kaum berichten kann. Es ist nichts super spektakuläres passiert. Ich hatte Herbstferien, die definitiv noch ein letztes Mal zum Entspannen genutzt wurden, bevor dann die Klausuren losgingen. Außerdem fand gegen Ende die nächste Abiparty statt, auf welcher dann wieder gut gefeiert wurde.

Der November stand ganz im Zeichen der Vorbereitungsklausuren für das Abitur. Ihr könnt es euch vermutlich schon denken: Ich habe ziemlich viel gelernt, aber dennoch gab es Zeit für die ein oder andere Feierei, wie beispielsweise den Geburtstag/ verspätete Halloween-Party von drei Freundinnen. Als der Monat vorbei war, war ich wirklich unheimlich froh, die Klausuren, erst einmal, hinter mir lassen zu können!

Kommen wir nun zum letzten Kapitel des Jahres.  Es wurde ein weiteres Mal gefeiert, denn sowohl ein Geburtstag, als auch eine weitere Abiparty standen an. Auch ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt durfte natürlich nicht fehlen. Mit meinem Geschichts-LK haben wir dann schließlich noch eine Exkursion in das ehemalige Konzentrationslager in Bergen-Belsen gemacht. Ich kann dazu sagen, dass es irgendwie ein krasses Gefühl war, an dem Ort zu sein, wo so viele ihr Leben lassen mussten. Nichtsdestotrotz fand ich es auch spannend und würde sagen, dass ich es definitiv empfehlen würde.
Kurz vor Weihnachten stand dann noch der Weihnachtsbasar in der Schule statt. Dadurch wurden dann gleichzeitig die Ferien eingeläutet und wir konnten uns endlich auf den Weg in unseren Urlaub machen, denn sowohl Weihnachten, als auch Silvester wurde bzw. wird dieses Jahr nicht in Deutschland, sondern auf Fuerteventura gefeiert! Aber dazu dann bald mehr in meinem Reisetagebuch. Aus diesem Grunde ist der Dezember dieses Mal nicht richtig mit weihnachtlichen Bildern bestückt.

Etwas wie ein Fazit
Ich werde es wohl nie begreifen, wie schnell die Zeit vergeht. Ich stecke damit einfach immer wieder in einer Zwickmühle. Einerseits freue ich mich natürlich, voranzukommen, die Schule hinter mir zu lassen und in mein eigenes Leben zu starten. Andererseits würde ich so gerne einfach mal kurz die Zeit anhalten, den Moment genießen und mir dem bewusst werden, was ich eigentlich gerade erlebe. 2017 hat mich ziemlich geprägt und geformt, durch verschiedene Ereignisse und Personen, was in den Texten vielleicht gar nicht so deutlich wurde. Ich werde das Jahr in guter Erinnerung behalten. Ich habe so einiges geschafft und insgesamt hatte ich einfach eine wundervolle Zeit und bin froh, die Menschen in meinem Leben zu haben, die 2017 so besonders gemacht haben. Von all den vergangenen Jahren würde ich vielleicht sogar wagen, dieses Jahr als mit das schönste zu bezeichnen. Das Frühjahr hat das gesamte Jahr für mich so geprägt und mich so glücklich gemacht, dass selbst unschönere Ereignisse für mich gar nicht so sehr im Vordergrund stehen. Der Blog hat zwar leider ein wenig gelitten, aber ich bin ganz ehrlich: Das ist es mir wert- ohne es böse zu meinen, aber ihr versteht sicherlich, was ich meine.
Ich freue mich auf 2018, auf all die neuen Erfahrungen und auf dieses Jahr, das für mich mein gesamtes Leben auf den Kopf stellen wird. Ich hoffe natürlich auch, dass ich euch auf meiner Reise weiterhin teilhaben lassen kann.

In diesem Sinne: Guten Rutsch und ein Frohes Neues!

Kommentare

  1. Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr! <3

    Liebe Grüße Cella❤️ | www.helloceline.de

    AntwortenLöschen
  2. Ein gelungener Jahresrückblick finde ich :) Ich kann dich glaube ich ziemlich gut verstehen.. es passiert oft so unheimlich viel so nah aufeinander abfolgend dass ich mir dem ganzen während es passiert gar nicht richtig bewusst werden kann weil immer wieder direkt etwas neues passiert. Irgendwie liebe ich diese Lebendigkeit aber auch <3
    Alles Liebe und einen wundervollen Start in 2018, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr <3 Ab und zu brauche ich persönlich dann einfach ein wenig Abstand, Zeit für mich alleine, damit ich mit all dem klar komme, auch, wenn alles positive Dinge sind :D

      Löschen
  3. Ein schöner Rückblick =) ich wünsche dir ein tolles Jahr 2018!

    AntwortenLöschen
  4. Ahh Rica du bist soo hübsch! Die Bilder bzw. Collagen haben den Post besonders schön gemacht. Mir ging es sehr ähnlich wie dir, denn auch mein Blog musste aufgrund von dem Schulstress leiden. Aber umso mehr freut man sich dann, wenn man neue Artikel verfasst hat und vor allem auch neue Posts von anderen lesen kann. Ich verfolge deinen Blog sehr gerne, und bin schon gespannt, was 2018 so alles kommen wird. Dir für das neue Jahr demnach alles Gute <3
    Ganz liebe Grüße
    Lara

    www.verylara.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb du bist, danke! <3 Da bin ich absolut deiner Meinung. Wenn ich dann mal zum Bloggen kam, hat es mir umso mehr Spaß gemacht. Daher war es vielleicht gar nicht das Schlechteste. Nichtsdestotrotz hoffe ich mal für uns beide, dass dieses Jahr ein wenig mehr Zeit zum Bloggen bleibt :)

      Löschen
  5. Das ist wirklich ein ganz toller Rückblick! Schön, dass du mit uns diese Momente geteilt hast :) Ich freue mich schon sehr darauf, auch in diesem Jahr wieder regelmäßig bei dir vorbeizuschauen!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3 Dann kann ich mich ja weiterhin auf deine Kommentare freuen :D

      Löschen
  6. Liebe Rica!
    Ich hoffe, du bist gut und vor allem gesunf ins neue Jahr gekommen :) Dein Jahr hört sich wirklich nach einem tollen Jahr an. Wenn ich an meine Schulzeit zurückdenke, dann muss ich sagen, dass das Jahr bevor ich die Schule beendet habe, das schönste Schuljahr war. Ich habe so viel unternommen und erlebt und der Sommer war auch bombastisch!

    Du hast vollkomen Recht mit der Zeit. In der Schule ist man einfach nur froh wenn man endlich alles hinter sich gebracht hat aber dann kommt iwann bei sicherlich jedem der Punkt, dass die Zeit zu schnell vorbeigeht. Ich hatte schon oft das Gefühl, dass ich besondere Dinge gar nicht wirklich realisiert habe, weil es einfach so schnell vorrüber war.

    Ich drücke dir für 2018 ganz feste die Daumen und wünsche dir ein fantastisches Jahr <3

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 2017 ist mir wirklich schön in Erinnerung geblieben, das muss man einfach sagen :) Ich genieße auch jeden einzelnen Tag, der mir in der Schule auch bleibt, obwohl ich auf den Unterricht an sich nun wirklich keine Lust habe .. :D

      Ich wünsche auch dir natürlich ein ganz erfolgreiches und schönes 2018 <3

      Löschen

Mit dem Abschicken eines Kommentares oder mit dem Abonnieren von Folgekommentaren stimmst du der Speicherung personenbezogener Daten zu.

Instagram

© Ivory Beauty. Design by Fearne.