Back To School: Organisation & produktives Arbeiten

Samstag, 9. September 2017

Bei mir ist die Schule nun schon seit einem Monat in vollem Gange. Am Freitag habe ich die erste Klausur geschrieben und damit geht es auch munter weiter. Gerade in solchen sehr stressigen Phasen ist Motivation und Organisation das A und O. Ich persönlich brauche einfach eine gewisse Struktur, damit ich richtig gut und produktiv arbeiten kann. Wie ich das am liebsten mache, stelle ich euch also heute vor.

Eine angenehme Arbeitsatmosphäre
Damit ihr überhaupt erst richtig anfangen könnt zu lernen, solltet ihr euch einen Ort einrichten, an dem ihr bestmöglich lernen könnt. Ich persönlich bin nach wie vor Verfechter des Arbeitens am Schreibtisch, auch, wenn das Bett noch so gemütlich ist! Das Gehirn verknüpft Tätigkeiten mit Orten. Mein Bett dient der Entspannung und der Erholung, nicht dem Lernen. Es fällt mir demnach auch viel einfacher am Schreibtisch zu lernen, einfach, weil ich es schon immer so getan habe.
Auf meinem Schreibtisch herrscht immer eine gewisse Grundordnung. Er ist nicht zugestellt. Ich habe lediglich Stifte, meine Handcreme, Kunstblumen und eine Kerze da. Nichtsdestotrotz steht mir der größte Platz zum Arbeiten frei. Die Kerze verbreitet einen angenehmen Duft und macht die Stimmung ein wenig angenehmer als sie beim Lernen vielleicht ist. Was den Schreibtisch betrifft gilt aber definitiv: Weniger ist mehr! Dinge, wie Notizblöcke, Locher, usw. habe ich in einem Schrank oberhalb meines Schreibtisches aufbewahrt. Wie ihr das handhabt, ist euch überlassen. Wichtig ist nur, dass ihr euch wohlfühlt und genügend Platz zum Arbeiten habt und euch nicht eingeengt fühlt.

Monatsübersicht - was steht wann an?
Zunächst einmal ist wirklich praktisch sich eine Übersicht über den gesamten Monat zu verschaffen. Insbesondere in Bezug auf Klausuren ist es wichtig, genügend Vorlauf zu haben, um anständig für die Klausuren zu lernen. Mithilfe einer solchen Monatsübersicht lässt sich das ganz einfach planen. Ihr habt direkt alle Termine im Blick und könnt dementsprechend die Zeit zum Lernen ideal einplanen. Ich habe gerne ca. eine Woche Vorlauf, dann kann ich immer noch wichtige Fragen klären, alles in Ruhe zu lernen und muss mich nicht unnötig stressen. Ich habe eine solche Monatsübersicht jedes Mal zu Beginn eines Monats in meinem Kalender, alternativ könnt ihr euch aber auch Vorlagen ausdrucken, selbst erstellen, usw. - wie ihr mögt!

To Do Listen für eine genaue Zeitplanung
Sobald ihr dann eine grobe Vorstellung davon habt, wie ihr euren Monat aufteilen solltet, könnt ihr euch dann To Do Listen bzw. allgemein Listen schreiben, wo ihr die Themen für die Klausur auflistet, wie beispielsweise hier bei meiner Bioklausur, wobei die Einteilung ein wenig grob ist. Aber somit könnt ihr exakter planen, wie viele Themen ihr an einem Tag effektiv bearbeiten könnt. Dadurch lässt sich dann eben auch ein sehr exakter Lernplan erstellen. Unter der Woche fällt es mir sehr schwer Zeit fürs Lernen aufzubringen, da eben auch noch Hausaufgaben anstehen, am Wochenende hingegen sollte immer ein wenig Zeit dafür aufzubringen sein, wenn nicht gerade eine Party die nächste jagt.

Klausurvorbereitung - meine Lernmethode
Die Lernmethode, mit der ich am besten klar komme, sind Lernzettel. Da schreibe ich alles auf, was klausurrelevant ist und habe somit einen direkten Überblick und merke, was mir liegt, und was ich eventuell noch vertiefen sollte. Allein durch das Schreiben der Lernzettel prägt sich einiges schon ein, was dann schließlich durchs Auswendiglernen der Zettel gefestigt wird. Zusätzlich erstelle ich mir gerne noch Karteikarten, wenn es beispielsweise um Abbildungen, Modelle, Schemata oder ähnliches geht. Damit lässt es sich auch gut lernen!
Um die Lernzettel überhaupt erst zu schreiben markiere ich anhand der zuvor erstellen Themenübersicht alle Themen im Buch, die mir wichtig erscheinen, sowie alle Mappenaufzeichnungen, die ich aus dem Unterricht habe. Post-Its sind dabei die beste Methode, jedenfalls für mich. Noch dazu gibt es sie in schönen Farben und Formen, was zusätzlich motiviert. Ich bastel mir dann noch eine Art Farbcode. Sprich in diesem Falle habe ich alle Seiten, die sich mit der Ökologie befassen, mit einem blauen Post-It versehen, während alles zur Neurologie in gelb markiert wurde. Das erleichtert das Herausschreiben der Informationen noch einmal ungemein! Darüber hinaus erachte ich Farben auch sonst als sinnvoll, da man so noch zusätzlich eine Struktur herstellt, da die Farben alles deutlicher gliedern, als würde man stumpf nur alles mit Kugelschreiber notieren. Das Markieren von Fachbegriffen oder Ähnlichem macht es leichter, diese zu lernen.
Sollte ich dann etwas nur anhand von Buchseiten und Mappenaufzeichnungen nicht verstehen, sind auch YouTube-Videos eine große Hilfe. TheSimpleBiology hat mir da teilweise wirklich geholfen, wobei ich da auch nicht jedes Video für sinnvoll erachte. Insgesamt wird es dort aber deutlich eingänglicher erklärt als zum Beispiel in meinem Biobuch.

Setzt Prioritäten!
Wie bereits vorhin kurz angerissen, ist der Zeitplan eines Schülers doch oft recht straff. Hausaufgaben, Klausuren, Freunde, Familie, evtl. Beziehung und weiter Aktivitäten wie etwa Hobbies oder Parties sind schwer unter einen Hut zu bringen. Jedenfalls wenn man bei allem auch noch mehr oder weniger erfolgreich sein möchte. Die Klausur steht dann eben an oberster Stelle. Daran sollte der Rest angepasst werden. Treffen mit Freunden lassen sich meistens verschieben, Hobbies kann man auch mal ausfallen lassen und bei Parties bleibt man dann eben nicht bis zum Morgengrauen und schläft dennoch genug, um am nächsten Tag vollends ausgeruht zu sein. Prioritäten sind subjektiv, ja, aber meiner Meinung nach geht Schule einfach vor, Bildung ist ein hohes Gut, das so viele Türen im Leben öffnet! Auch, wenn es vielleicht nicht das ist, was am meisten Spaß bereitet, das weiß ich selbst. Dabei die Disziplin zu behalten, dennoch frühzeitig mit dem Lernen zu beginnen und sich nicht ablenken zu lassen, ist schon nicht einfach, aber definitiv machbar.

Nun verratet mir doch gerne auch mal eure Lerntipps, sofern ihr denn welche habt. Wie lernt ihr am effektivsten? Ich bin gespannt!


Kommentare

  1. Schöner Post! Die Tipps sind wirklich gut, auch wenn ich selber nicht mehr zur Schule gehe. :)
    Besonders der Kalender hilft auch bei anderem produktiven Arbeiten sehr!:)
    Liebste Grüße
    Jasmin
    http://littlethingsbyjasmin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ja, absolut- der erleichtert so vieles!

      Löschen
  2. Ein sehr schöner und informativer Beitrag! Ich persönlich habe mit dem Lernen fürs Abitur zu spät angefangen, also, wenn du die Zeit hast, dann nutze sie schon jetzt. Jetzt, wo ich studiere, arbeite ich die Themen immer nach einer Übung oder einem Tutorium nach, denn so verstehe ich das Thema besser als zuvor und ich kann noch Informationen ergänzen, die nicht in der Vorlesung genannt wurden. Ich schreibe die Themen immer auf Karteikarten nieder, denn so kann ich am besten lerne. Nicht nur das auswendig gelernte ist wichtig, sondern im Studium muss du das auswendig gelernte (ist ja immer eine gewisse Struktur, wie man heran gehen soll) auch anwenden können, d.h. neben dem auswendig lernen solltest du noch Übungen einbauen. Mir hilft es auch noch immer mir die Unterlagen aus der Vorlesung und Übung anzuschauen, neben der Struktur, denn so kannst du noch mal ein wenig zurück blicken, was gemacht wurde und wenn du noch ein wenig unsicher in einem Thema bist ;)
    Und planen, dass gehört auch in meinen Planer :)
    Viele Grüße und ich wünsche dir noch einen schönen Samstagabend!
    magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir :) Danke für die Tipps bezüglich Uni, das wird mir später sicherlich helfen! Mit dem Lernen für's Abi werde ich wohl um Weihnachten rum richtig anfangen, Zusammenfassungen habe ich ja bereits geschrieben- daher behalte ich die Lernzettel auch nach jeder Klausur!

      Löschen
  3. Ein super Post! Ich schreibe mir auch immer Lernzettel und fasse alles zusammen, ich finde dann bleibt schon viel hängen:) Außerdem bin ich einer der Menschen der sich das gelernte den Abend vor der Klausur unters Kopfkissen legt haha:D

    Liebe Grüße
    Laura♥
    sparklingpassions.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :) Haha, echt? :D Wenn man sich's immer abends noch mal durchliest und verinnerlicht lernt man unterbewusst aber wirklich richtig gut!

      Löschen
  4. Super Beitrag ! danke für den share !!

    ♥Ich habe eine neues Gewinnspiel und du bist eingeladen !♥

    GIVEAWAY - INK

    Check out my Instagram ,Bloglovin

    Stay Gold

    AntwortenLöschen
  5. Danke für diese hilfreichen Tipps. Bei mir sind TO DO Listen auch immer ein muss! Auch deine Lernmethode mit den Lernzetteln klingt sehr interessant, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag,
    Hannah von DieLineladi || Instagram

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür nicht :) Die Lernzettel funktionieren für mich seit Anfang an einfach ideal, da man sie eben auch schnell mal mitnehmen kann. Das ganze Buch oder die Mappe ist dann meistens doch zu unübersichtlich.

      Löschen
  6. Super Tipps! Habe einige in der Schule selbst befolgt bzw. werde das im Studium weiter tun <3
    Wobei mein Lernverhalten teilweise schon echt ungesund war. Immer zu spät angefangen, die Nacht vorher immer bis mindestens 3 Uhr gelernt - ich bin da wohl eher das Negativbeispiel ;)

    A L I N A // alinacorona.de // bloglovin'

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :) Echt? Krass, das würde ich gar nicht aushalten, da wär ich hundemüde :D

      Löschen
  7. Oh das sind wirklich super süße Sachen, die du da benutzt. Vor allem eine angenehme Umgebung und Atmosphäre ist mir beim Lernen immer besonders wichtig. Z.B hatte ich auch immer viel mehr Motivation, wenn mein Schreibtisch aufgeräumt war oder ich neue Stifte hatte. Dann hat das nervige Lernen doch vlt ein bisschen mehr Spaß gemacht :)

    Liebe Grüße
    Kim
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :) Geht mir genauso, absolut! Auch, wenn die Lernzettel hübsch gestaltet sind zum Beispiel.

      Löschen
  8. Ey ich bin soo ein Chaot was das lernen angeht..aber komm damit i.wie durch :D
    Villt sollte ich deine Tipps mal ausprobieren..spart bestimmt viel das suchen haha xD

    Liebe Grüße AnnLeeBeauty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut, Organisation, Struktur usw. hilft beim Lernen ungemein :)

      Löschen
  9. Hallo Rica,

    Studieren ist nicht einfach, aber ich finde es schön, dass Du eine gute Organisation hast und die Tipps auch weiter gibst ;) Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Studieren !

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gehe noch zur Schule, aber trotzdem danke ;)

      Löschen

Instagram

© Ivory Beauty. Design by Fearne.