Die perfekte Foundation: Wie finde ich sie? | Meine Tipps

Samstag, 5. August 2017

Die richtige Foundation zu finden ist schwieriger als gedacht. Dabei sind schließlich viel mehr Aspekte zu beachten, als man anfänglich vielleicht denkt. Denn nicht nur die Farbe ist bei einer Foundation entscheidend. Heute gibt es also eine Art Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Finden der richtigen Foundation.



1. Hauttyp- welche Eigenschaften sollte die Foundation aufweisen?
Bevor es auch nur irgendwie an die Farbe geht, sollte man sich genauer mit der eigenen Haut beschäftigen. Habt ihr trockene Haut, so solltet ihr euch von mattierenden Foundations eher fern halten. Bei öliger Haut hingegen wäre das genau das Richtige. Ihr solltet also schauen, wie eure Haut ist und dementsprechend auch die Foundation auswählen.

Eher ölige Haut: mattierende Foundation, im besten Falle ölfrei und ohne weitere pflegende Inhaltsstoffe
Eher trockene Haut: Foundation mit glowy Finish, eventuell mit enthaltener Pflege

Natürlich gibt es neben öliger und trockener Haut auch ganz andere Hauttypen, gerade Mischhaut kann dabei wirklich anstrengend sein. Dennoch weist jede Haut eine gewisse Tendenz auf, ob sie eben eher ölig oder eher trocken ist. Bei einer insgesamt eher trockenen Haut, jedoch mit leicht fettender T-Zone, kann natürlich auch mit Puder nachgeholfen werden. Solltet ihr einige wenige trockene Stellen haben, könnt ihr darunter auch einen pflegenden Primer oder eine Feuchtigkeitscreme auftragen, sodass jene Stellen nicht allzu sehr durch die Foundation leiden oder sich die Foundation dort unschön absetzt.
Solltet ihr der Auffassung sein, dass eure Haut komplett „normal“ ist, so wählt einfach das Finish, das euch am besten gefällt, dann könnt ihr euch wirklich glücklich schätzen!

2. Anlass- wann möchte ich die Foundation tragen?
Je nach Anlass bieten sich auch verschiedene Foundations an. Im Alltag würde ich persönlich nicht zu einer Full Coverage Foundation greifen, während mir zum Feiern gehen nur selten auch eine BB Cream ausreicht. Die Deckkraft lässt sich aber natürlich auch mithilfe von Tools beeinflussen, wie z.B. dem Make-up Sponge für eine hohe Deckkraft mit Airbrush-Finish oder dem Pinsel für ein eher natürliches, leichtes Ergebnis.

2.2 Textur der Foundation
Darüber hinaus wird die Deckkraft noch von der Textur der Foundation beeinflusst. Je nach Anlass kann dort auch variiert werden, da ich persönlich beispielsweise am Abend zu einer höher deckenderen Foundation greife, als tagsüber.


Mineral-Foundation bzw. Puder-Foundation erzielt ein eher natürliches und leicht pudriges Ergebnis. Auch auf der Haut ist das Tragegefühl sehr leicht und angenehm. Die Deckkraft ist somit zwar nicht wahnsinnig hoch, aber sehr gut für den Alltag geeignet. Man sollte allerdings nicht übertreiben, da auch pudrige Texturen sich schnell unschön auf z.B. Härchen im Gesicht ablegen. Der Auftrag gelingt mit einem Pinsel oder einer Quaste. Eine Review zu einem solchen Produkt habe ich euch auch schon einmal abgetippt.


Flüssige Foundation ist wohl die häufigste und auch die geläufigste Form. Ich persönlich komme mit dieser Textur am besten klar, jedenfalls in Kombination mit einem Make-up Sponge. Das Ergebnis ist ebenmäßig, die Deckkraft mittel bis hoch, je nach Foundation, und im Alltag die unkomplizierteste Textur, für mich jedenfalls, da ich es ganz einfach so gewohnt bin.

Stick Foundation hat eine sehr hohe Deckkraft, verlangt dafür aber auch einiges an Zeit zum Einarbeiten, da die Textur fester und eher cremig ist, sich somit auch eher mal unschön absetzt. Stick Foundations sollten also gut gesetted werden. Für wirklich besondere Anlässe aber dennoch eine gute Wahl, da die Haut bei der richtigen Anwendung makellos aussehen kann.



Kompakt-Foundation ist eine Art Mischung aus Puder und Make-up, meist gepresst zu einem Puder. Eine sehr unkomplizierte und schnelle Methode, die Haut schöner und ebenmäßiger aussehen zu lassen. Die Deckkraft ist ein wenig geringer, da es sonst schnell wieder sehr pudrig aussehen kann, wenn die Foundation sich auf feinen Härchen ablegt.


Mousse Make-up findet man heutzutage immer seltener, zumindest habe ich den Eindruck, dass es so ist. Es ist eine Art Creme, wenn ich das mal so sagen darf, und befindet sich zumeist in einem Tiegel. Die Deckkraft ist mittel bis hoch, allerdings habe ich oft das Gefühl, dass jene Foundations schneller in die Fältchen und Linien kriechen.

Cushion Foundation ist wohl der Trend des letzten Jahres gewesen. Dabei ist die Foundation in einen Schwamm getränkt. Ich selbst habe damit keine eigenen Erfahrungen, habe aber oft gehört, dass die Anwendung wohl recht simpel sein soll und das Ergebnis sehr alltagstauglich.

2.3 Lichtschutzfaktor- ja oder nein?
Dann kommt noch der Aspekt des Lichtschutzfaktors hinzu. Am Abend, wenn eventuell auch Fotos mit Blitz geschossen werden, solltet ihr auf einen Lichtschutzfaktor insgesamt verzichten, also auch in der Foundation. Sonst wird das Licht des Blitzes zu stark reflektiert und lässt euer Gesicht schnell sehr hell oder gar weiß aussehen. Tagsüber kann Lichtschutzfaktor in der Tagescreme oder in der Foundation aber auch von Vorteil sein, da die Haut dann somit vor den UV-Strahlen geschützt wird.

3. Unterton der Haut
Ein Aspekt, der zunächst vielleicht gar nicht so präsent ist, ist der Unterton der Haut. Einem ungeschulten Auge mag es gar nicht auffallen, wenn der Unterton Foundation nicht im Einklang mit dem der Haut ist, aber teilweise fällt es unangenehm auf, wenn die Foundation irgendwie nicht richtig passt, obwohl die Helligkeit der Foundation stimmt. Oft oxidiert die Foundation nach dem Auftrag noch, sodass sich dann auch häufig der Unterton der Foundation ändert. Danach ist der Unterton oft einfacher erkennbar.


Selbstcheck: So findet ihr euren Hautunterton aus
Ganz easy und schnell geht es mit dem Papier-Trick. Dabei bindet ihr euch eure Haare hoch, damit der Fokus wirklich nur auf dem Gesicht liegt. Haltet nun ein weißes Stück Papier neben das Gesicht. Dadurch wird der Unterton verstärkt, da das Weiß die Farbe der Haut reflektiert. Damit sollte es also schon einmal leichter zu erkennen sein.
Darüber hinaus könnt ihr es auch am Schmuck erkennen. Wärmeren Hauttönen steht Gold besser, während kühleren Hauttönen Silber eher schmeichelt. Sollte eure Haut neutral sein, so sieht beides gleich gut aus.

Rosa/Kühl: Dieser Unterton tritt häufig bei Menschen mit sehr heller Haut auf, deren Haut auch schnell verbrennt, da der Melaninanteil eher gering ist. Diese Haut zu bräunen stellt sich also als eher schwierig heraus. Auch Sommersprossen sind ein typisches Merkmal dafür. Der rosane Unterton lässt sich besonders schnell an den Wangen erkennen, wenn diese schnell erröten.
Gelb/Warm: Hiermit sieht die Haut insgesamt wärmer aus und bräunt auch schneller, ohne direkt zu verbrennen. Ein gelber Unterton kommt, auch in Europa, recht häufig vor.
Oliv: Menschen mit diesem Unterton sind meistens von Natur aus bereits ein wenig gebräunter, mir fallen dabei gerade die Menschen aus dem Mittelmeerraum ein. Olive Haut bräunt noch schneller als gelbe und verbrennt natürlich auch noch weniger.
Neutral: Ganz selten kommt es auch vor, dass die Haut völlig neutral ist, ohne von einem der Untertöne geprägt zu sein. Meistens findet man nur heraus, dass der Hautton neutral ist, wenn alles andere einfach merkwürdig an einem selbst aussieht, sprich sowohl rosastichige, als auch gelbstichige bzw. olive Foundations.


4. Helligkeit der Foundation
Last but not least kommt dann natürlich noch die Helligkeit der Foundation dazu, in Kombination mit dem Unterton natürlich. Dazu gibt es keinerlei Tipps, die Helligkeit ist ja recht offensichtlich zu erkennen. Ihr solltet eure Foundation jedoch anhand der Farbe eures Halses kaufen, da das Gesicht durch das häufige Reinigen oftmals heller ist und somit an den Hals angepasst werden sollte. Swatches helfen dabei natürlich ungemein. Aber passt auf: Das Licht in den Drogerien entspricht nicht dem Tageslicht. Lasst die Foundation also 5-10 Minuten auf dem Handrücken, damit die Farbe sich durch Oxidieren endgültig entwickeln kann und verlasst dann den Laden, um die Farbe auch im natürlichen Licht betrachten zu können. Sollte die Foundation von der Helligkeit mal nicht ganz passen, so könnt ihr natürlich durch ein helles Puder oder einen Bronzer nachhelfen.


Habt ihr vielleicht noch weitere Tipps? Lasst mich doch auch gerne wissen, welche Foundations ihr am liebsten verwendet. Ich freue mich auf euer Feedback!

Auf den Bildern sind, unter anderem, PR Samples abgebildet.


Kommentare

  1. Schöner Post mit schönen Bildern! Ich habe noch nie eine flüssig Foundation benutzt, da sie sich bei mir immer so farblich absetzen mit der Zeit. Mir 13 war ich verrückt nach dem Patrice Matt Mousse, aber mittlerweile benutze ich immer einfach einen Concealer (von Lavera oder Essence) und manchmal noch meine alte BB Cream von Catrice :D Ich finde, dass oft diese natürlichen, gesunden Durchblutungen der Haut überdeckt werden..
    Alles Liebe, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :) Das liegt dann vermutlich am Oxidieren, sobald die Foundations mit Sauerstoff in Verbindung kommen, verändert sich die Farbe leider oft noch einmal :/

      Löschen
  2. Sehr schöner Post mit vielen hilfreichen Tipps - vielen Dank dafür :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür nicht, ich danke für dein Feedback :)

      Löschen
  3. Tolle Tipps! Ich habe Jahre gebraucht um eine perfekte Foundation zu finden:D

    Liebe Grüße
    Laura♥
    sparklingpassions.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich bin noch immer ständig daran, neue Foundations auszuprobieren :)

      Löschen
  4. Das ist wirklich mal ein toller Foundation Guide! Ich finde es super, dass du das so ausfürlich aufschreibst - ich bin nämlich immer noch auf der Suche nach der perfekten Foundation für mich :)


    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Süße :) Vielleicht klappt es ja jetzt!

      Löschen
  5. Hey Rica, vielen Dank für die Guide! Echt interessant! Ich habe noch nicht DIE perfekte Foundation gefunden, gebe mich aber schon lange mit der Fit me! matt zufrieden! Dank deiner Tipps habe ich die Hoffnung aber noch nicht verloren eines Tages die perfekte Foundation zu finden !

    Liebste Grüße
    Kristine von Kristy Key

    P.S. hier auf meinem Blog kann man zur Zeit einen 15€ dm-Gutschein gewinnen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte :) Vielleicht kommst du durch diesen Guide ja deiner perfekten Foundation ein wenig näher :) Die Fit Me! Matte mag ich auch ziemlich gerne.

      Löschen
  6. Danke, für den Post. Ich habe in meinem Leben noch keine Foundation besessen also kommen deine Tipps wie gerufen <3
    A L I N A // ALINACORONA.DE
    Instagram // Bloglovin' // Facebook

    AntwortenLöschen

Instagram

© Ivory Beauty. Design by Fearne.