Meine aktuelle Hautpflege | Produkte & Tipps

Montag, 31. Juli 2017

Wenn ihr meinen Blogpost zum Thema Pille gelesen habt, dann wisst ihr, dass ich nun schon seit ca. einem Dreivierteljahr mit unreiner Haut zu kämpfen habe. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass sich meine Haut bereits ein wenig gebessert hat, seitdem ich eine tatsächliche Routine entwickelt habe. Wie diese aussieht und welche Produkte ich dabei verwende, erfahrt ihr also heute.


Über meine Haut
Meine Haut ist unglaublich wechselhaft. Ich habe eine Mischhaut, die stark von äußeren Einflüssen und meiner inneren Gefühlslage geprägt ist. Habe ich Stress, bekomme ich Unreinheiten, genauso, wie wenn ich mich etwas schlechter ernähre oder etwa auch zu wenig Wasser trinke. Noch dazu spielen auch Hormone eine große Rolle dabei, da ich noch immer durch das Absetzen der Pille zeitweise sehr mit Hautunreinheiten zu kämpfen habe. Es ist also ein Auf und Ab, das ich aktuell zu bewältigen versuche. Das klappt mal mehr und mal weniger gut, aber im Moment bin ich verhältnismäßig zufrieden mit meiner Haut. Ich würde sogar wagen zu behaupten, dass sie seit langem nicht mehr so gut war.

Da ich morgens und abends natürlich nicht dieselben Schritte vollziehe, teile ich den Blogpost in die Tageszeiten auf. Morgens ist die Routine deutlich weniger zeitaufwendig, was einfach daran liegt, dass ich morgens auch weniger Zeit zur Verfügung habe und meine Haut zudem nicht über-pflegen möchte. Nachts benötigt die Haut dann aber besonders viel Pflege, gerade, wenn man die Haut zuvor komplett reinigt.

Morgens
1. Gesicht waschen
Morgens reinige ich mein Gesicht nur mit Wasser. Die Temperatur kommt immer auf mein Gemüt an. Im Sommer, wenn es nachts sehr warm ist, dann wasche ich es gerne mit kaltem Wasser. Dabei bleiben die Poren geschlossen, ich wasche aber dennoch überschüssiges Fett ab und werde schon mal ein wenig wacher. Im Winter kann ich mich oft aber einfach nicht dazu überwinden und wasche es trotzdem mit warmem Wasser.

  • Tipp: Nach dem Waschen tupfe ich das Gesicht trocken, ich reibe nicht mit dem Handtuch über mein Gesicht. Ich habe eine eher empfindliche Haut, weshalb ich darauf achte, sie nicht unnötig zu reizen. Für noch mehr Hygiene beim Abtrocknen würde ich ein separates Handtuch empfehlen, welches ihr nur für euer Gesicht verwendet und auch regelmäßiger wascht als z.B. das Handtuch für euren Körper oder die Haare.


2. Feuchtigkeitspflege
Der zweite und auch letzte Schritt am morgen ist die Feuchtigkeitspflege. Oft wird dieser Schritt unterschätzt, denn gerade bei zu Unreinheiten neigender Haut mag man denken, dass weniger Pflege sinnvoll ist. Allgemein stimmt das wohl auch, aber auf eine Feuchtigkeitscreme sollte dennoch nicht verzichtet werden! Die Haut wirkt dadurch einfach viel lebendiger und ist insgesamt gepflegter. Seitdem ich mich regelmäßig eincreme, ist meine Haut auch deutlich geklärter. Aktuell nutze ich die Perfekter Teint Tagescreme von Alverde, aber auch einfach nur, weil ich sie zuhause hatte. Ich bin zufrieden, da meine Haut schön gepflegt wird, ohne noch nachzufetten. Sie hat einen angenehmen Duft und zieht relativ schnell ein.
Nach der Feuchtigkeitspflege beginne ich dann auch schon mit meinem Make-up, wenn ich mich denn schminke.

  • Tipp: Im Idealfall enthält eure Tagespflege bereits einen Lichtschutzfaktor. Eure Haut ist dem Sonnenlicht täglich ausgesetzt, auch, wenn ihr euch nicht bewusst bräunt. Um Hautalterung vorzubeugen und die Haut vor UV-Strahlen zu schützen ist ein Sonnenschutz obligatorisch! Ich muss allerdings gestehen, dass ich diesen Schritt nur sehr selten einhalte, mir sind Sonnencremes oft zu reichhaltig und noch dazu sind sie in Kombination mit Make-up des Öfteren problematisch.


Abends



1. Abschminken
Abschminken ist einfach essentiell und darf niemals übersprungen werden! Egal, wie spät ich von einer Party nach Hause komme: Ich schminke mich ab. Dazu verwende ich wirklich seit Jahren den Clean & Care Augen Make-up Entferner von Rival de Loop in der ölhaltigen Variante. Damit bekomme ich alles schon einmal grob ab. Ich gehe mit dem Wattepad dann auch noch über das Gesicht, die Augenbrauen und die Lippen. Ja, man hat danach einen Ölfilm auf der Haut, aber was soll man bei ölhaltigem Make-up Entferner auch erwarten, das liegt eben in der Natur der Sache. Für mich ist das aber kein Problem, da die Haut somit beim Abschminken weniger gereizt wird und da ich mein Gesicht danach in jedem Falle direkt danach wasche, ist das auch kein Problem.


2. Gesicht reinigen
Nach dem Abschminken wird das Gesicht natürlich auch noch gereinigt, denn meiner Meinung nach reicht ein Abschminkzeug nicht aus. Auch kein Mizellenwasser, man sollte das Gesicht danach mindestens noch mit Wasser waschen. Ich persönlich verwende abends eine Reinigungsbürste und dazu das Aktivkohle Waschgel von Bioré, das ich euch in diesem Blogpost bereits genauer vorgestellt habe. Damit bin ich unheimlich zufrieden, da das Hautgefühl sehr frisch und gereinigt ist. Die Reinigungsbürste von Hangsun holt alles aus den Poren heraus. Noch dazu ist es auch sehr angenehm, sich damit abends das Gesicht zu reinigen. Vorerst habe ich die Bürste nur genutzt, wenn ich geschminkt war, mittlerweile benutze ich sie aber täglich, einfach, weil sie einen so großen Unterschied macht.


3. Gesichtswasser
Nach der Reinigung nutze ich gerne ein Gesichtswasser um den Reinigungsprozess abzuschließen. Aktuell ist es das Anti-Pickel-Gesichtswasser von bebe,  welches unheimlich gut wirkt! Ich war wirklich überrascht, da meine Erfahrung mit solchen Anti-Pickel-Produkten eher negativ geprägt waren, aber dieses Gesichtswasser konnte mich einfach überzeugen. Unreinheiten sind deutlich schneller verheilt und die Rötung wird genommen. Auf die Inhaltsstoffe habe ich mich bisher nicht getraut zu gucken, die sind bestimmt alles andere als rosig.

4. Feuchtigkeitspflege
Im Prinzip dieselbe Leier wie am Morgen. Gerade nach der Reinigung, wenn der Haut jeglicher Schmutz und damit einhergehend leider auch jegliche Feuchtigkeit entzogen wurde, braucht die Haut wieder einiges an Pflege, noch dazu über die Nacht, da ich während des Schlafens nichts trinken kann und somit auf eine Creme angewiesen bin. Ich verwende auch dieselbe wie am Morgen, ich nutze also keine spezielle Nachtcreme.
Wer eine empfindliche Augenpartie hat, sollte zusätzlich noch eine Augencreme nutzen. Ich verzichte darauf aber bewusst, da meine Augen leider bisher auf fast alle Augencremes allergisch reagiert haben.


SOS-Hilfe: Teebaumöl
Wenn ich merke, dass sich ein Pickel anbahnt, den ich absolut nicht gebrauchen kann oder er gar schon da ist, dann tupfe ich mithilfe eines Wattestäbchens Teebaumöl auf den Pickel um ihn so direkt auszutrocknen. Alternativ könnt ihr das Teebaumöl auch mit Wasser gemischt auf ein Wattepad geben und es dann als Gesichtswasser nutzen. Dadurch werden Rötungen deutlich reduziert und die Pickel eben auch effektiv ausgetrocknet. Teebaumöl gibt es in der Drogerie, ihr könnt es aber auch online bei der Shop Apotheke bestellen, wo ihr es vermutlich günstiger bekommen werdet als z.B. bei einer örtlichen Apotheke.


2-3 mal pro Woche: Maske
Um die Haut dann noch einmal extra zu reinigen und auch um Pickeln vorzubeugen nutze ich dann eine Maske. Ich persönlich bin kein großer Fan der Masken, die es in der Drogerie zu kaufen gibt, da meine Haut davon oft brennt oder danach stark gerötet ist. Noch dazu produzieren die Masken-Sachets auch unheimlich viel Müll. Aus diesem Grund habe ich mich online nach einer Alternative umgesehen und bin dabei auf die Masken von Queen Helene gestoßen und verwende seitdem die Mint Julep Maske, die ich euch bereits in einer Review vorgestellt habe. Die Haut wird dadurch zwar leicht ausgetrocknet, mit einer Creme kann dem aber Abhilfe geschaffen werden. Dafür ist das Hautbild insgesamt deutlich reiner und weniger fettig.

In freundlicher Zusammenarbeit mit der Shop Apotheke.

Wie pflegt ihr eure Haut? Habt ihr vielleicht Produktempfehlungen für mich, gerade, was Tagescremes betrifft? Ich bin gespannt auf euer Feedback!

Kommentare

  1. Toller Post! :)
    Ich habe leider auch unreine Haut und seit ich sie nicht mehr übermäßig pflege und keine Milchprodukte mehr zu mir nehme, hat sie sich um einiges gebessert (vorher war sie wirklich NOCH schlimmer). Als Tagespflege kann ich dir die Tagescreme von Florena empfehlen. Diese fettet nicht und zieht schnell ein. Und Heilerdemasken bewirken auch Wunder (die gibt es in jeder Drogerie z.B. bei Dm).

    Liebste Grüße
    Elisa

    pinkelley.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön für den Tipp und dein Feedback allgemein :) Heilerde habe ich eine Zeit lang auch ständig genutzt, die ist super, trocknet die Haut nur leider ungemein aus :/

      Löschen
  2. Ich liebe solche posting ❤️ Wein jeder eine andere Pflegeroutine hat. Je älter man wird umso andere Bedürfnisse hat die Haut auch. Ich habe auch eine Mischhaut und nebenbei auch Neurodermitis. Falls deine Haut wieder einzickt Probier mal das Akut Serum von Luvos aus. Das spendet Feuchtigkeit und liegt nicht zu schwer auf der Haut. Abends verwende ich gern die klärende Nachtpflege von AOK die für Mischhaut geeignet ist.

    Liebste Grüße
    Sasi ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Sasi <3 Oh nein, du Arme :/ Neurodermitis ist da ja noch einmal eine ganz andere Nummer. Aber danke dir für den Tipp mit der Creme :)

      Löschen
  3. Interessante Produkte die du da benutzt, das Teebaumöl werde ich mir mal merken!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  4. Toller Post! Ich habe meine Routine noch nicht gefunden und teste mich da noch ein wenig durch bei den Produkten :)

    -xoxo Kathy ♥

    missesdreamy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :) Bei mir hat es auch ewig gedauert und ich probiere natürlich auch jetzt immer mal wieder gerne neue Produkte aus.

      Löschen
  5. Tolle Routine, gefällt mir :)
    Liebe Grüße,
    kristykey

    AntwortenLöschen
  6. Schöner Blog :) Ich habe deinen Blog über Mareike entdeckt und finde ihn toll. Du hast eine sehr schöne Schreibe und wirkst total bodenständig.

    Deinen Post finde ich auch sehr schön. Ich habe auch manchmal mit Hautunreinheiten zu kämpfen und verwende auch gern Teebaumöl und das Anti-Pickel Gel von Isana, das mag ich auch sehr gerne. Die Teebaum-Reihe von The Body Shop wird von vielen empfohlen. Vielleicht ist dies auch etwas für dich?

    Viele liebe Grüße Anne <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich danke dir, freut mich wahnsinnig, das zu hören <3
      Die Produkte von The Body Shop behalte ich mal im Hinterkopf, ich danke dir. Morgen schau ich mir dann direkt mal das Gel von Isana an :)

      Löschen
  7. Interessanter Beitrag! Ich fand es cool, dass du auch noch so eigene Tipps mit eingebracht hast :) Teebaumöl nutze ich auch sehr gerne.
    Hab noch einen schönen Tag!
    Lara

    www.verylara.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Funktioniert einfach super gut!

      Löschen
  8. Meine Haut rastet im Moment auch völlig aus.
    Den Tipp mit dem Teebaumöl kannte ich noch gar nicht. Vielen Dank dafür! :-)

    Liebe Grüße und dir einen schönen Abend!
    Anna :-)
    https://wwwannablogde.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Sehr interessanter Post <3
    Ich muss sagen, dass ich beim Thema Hautpflege echt ein bisschen zu wenig mache :D Ich wasche mein Gesicht einmal am Tag und Hautcreme verwende ich auch nur wenn ich dran denke... :D
    Alina // alinacorona.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir <3 Aber wenn es für dich funktioniert, reicht das auch völlig aus :)

      Löschen

Instagram

© Ivory Beauty. Design by Fearne.