1 Jahr OHNE PILLE | Meine Erfahrungen, Veränderungen

Sonntag, 25. Juni 2017

Immer mehr Mädels berichten von ihren negativen Erfahrungen mit der Pille. Das Thema erhielt dadurch zunehmend Präsenz in den Medien. Sicherlich haben einige von euch auch vom traurigen Schicksal mitbekommen, bei dem ein Mädchen aufgrund der Pille an Thrombose erkrankte und letzten Endes starb. Zwar habe ich glücklicherweise keine derartigen Erfahrungen machen müssen, aber nichtsdestotrotz habe ich vor einem Jahr die Pille aus gewissen Gründen abgesetzt, um die es heute gehen soll.


Ich möchte mit diesem Blogpost niemanden angreifen. Verhütung ist ein individuelles und sehr persönliches Thema, aber da das Thema Pille nun vermehrt Aufmerksamkeit erhält, halte ich es für sinnvoll, auch selbst darüber zu schreiben, wenn ich schon Erfahrungen damit habe. Letzten Endes muss bei diesem Thema aber jeder für sich selbst entscheiden.

Wie kam ich zur Pille?
Wie wohl die meisten Mädchen ging ich das erste Mal zum Frauenarzt, als ich auch meinen ersten Freund hatte. Das war kurz nach meinem 14. Geburtstag. Dort wurde mir dann direkt zur Pille geraten. Zwar wurden einige andere Verhütungsmittel namentlich genannt, wirklich viel erklärt wurde jedoch nicht. Zumal ich mich auch noch genau erinnere, wie mir gesagt wurde, es sei das einfachste und unkomplizierteste für junge Mädchen, womit die Sache dann auch erledigt war. Aufgrund meiner unbeschwerten Familiengeschichte bezüglich Thrombose bestand in diesem Aspekt ebenfalls keine Schwierigkeit. Ich erhielt also einen Teststreifen, den ich ausprobieren sollte, woraufhin mir die Pille letztendlich dann auch verschrieben wurde.

Meine Erfahrungen während der Einnahme
Ich habe leider keine Ahnung mehr, welche Pille ich genau genommen habe, dafür ist es einfach schon zu lange her. Ich habe die Pille etwa zwei Jahre lang genommen, bis ich sie dann im Mai letzten Jahres abgesetzt habe. Die Einnahme könnte einfacher nicht sein: Einfach täglich zu einer bestimmten Uhrzeit einnehmen und fertig. Bei mir war es um 19 Uhr, das muss aber einfach jeder für sich selbst gucken, wann es am besten passt, immerhin sind Tagesabläufe völlig individuell. Mit der Pille hatte ich (gefühlt) völlige Kontrolle über meinen Körper. Ich wusste genau, wann ich mit meiner Periode zu rechnen hatte und war dementsprechend auch immer darauf vorbereitet. Mit der Einnahme der Pille wurde auch meine Haut um einiges besser! Ich würde sogar soweit gehen und sie als makellos bezeichnen, Pickel waren wirklich eine Seltenheit. Das waren jedoch die einzigen positiven Aspekte, die ich nennen kann. Denn durch die Pille habe ich ziemlich zugenommen, was mir nie bewusst so aufgefallen ist. Des Weiteren habe ich einfach in gewisser Weise mein Sättigungsgefühl verloren, wodurch ich immer essen konnte. Von diesem Verhalten wieder wegzukommen ist unheimlich schwierig und anstrengend, aber machbar. Noch dazu hatte ich öfter Kopfschmerzen und auch Stimmungsschwankungen. Alle Nebenwirkungen sind mir während der Einnahme zwar bewusst gewesen, ich habe sie aber nie mit der Pille in Verbindung gesetzt, da sie sich regelrecht eingeschlichen haben. Man könnte also sagen, dass ich tatsächlich wie auf Drogen war und meinen Körper alles andere als unter Kontrolle hatte.

Meine Gründe, die Pille abzusetzen
Zum einen spielen hier natürlich all die negativen Nebenwirkungen eine große Rolle, andererseits aber auch die fehlende Notwendigkeit, weil ich zu der Zeit seit längerem keinen Freund mehr hatte. Noch dazu habe ich auch begonnen das Prinzip der Pille in Frage zu stellen, immerhin habe ich mir fast zwei Jahre lang täglich Hormone in den Körper gepumpt, ohne wirklich darüber Bescheid zu wissen. Ich wage zu behaupten, dass dieser Anti-Pille-Trend vor ca. 2 Jahren so richtig begonnen hat. Somit kamen auch die ersten YouTube-Videos und Fernsehberichte zu dem Thema raus, was mich zusätzlich nachdenklich stimmte, bis ich dann schlussendlich den Entschluss fasste, die Pille (vorerst) abzusetzen, eine Alternative hatte bzw. habe ich immerhin noch nicht gefunden. Mit meiner Frauenärztin habe ich das übrigens nicht abgesprochen, ich habe es einfach gemacht, was im Nachhinein vielleicht nicht die klügste Entscheidung war, geschadet hat es mir jedoch auch nicht.

Meine Erfahrungen nach dem Absetzen der Pille
Es ist wirklich schockierend, was für einen riesigen Einfluss Hormone auf den Körper haben. Mein Leben ohne Pille ist viel entspannter, da man natürlich einerseits schon nicht einmal mehr daran denken muss, die Pille täglich einzunehmen, andererseits aber auch körperlich befreiter ist. Zwar habe ich immer noch Kopfschmerzen, aber einfach deutlich seltener, meine Stimmungsschwankungen sind ebenso weniger geworden und auch Regelschmerzen habe ich jetzt wirklich gar nicht mehr. Meine Periode an sich war zwar nie wahnsinnig stark, aber nach dem Absetzen ist sie noch einmal weniger geworden. Ohne Pille fühle ich mich persönlich viel unbeschwerter, befreiter und auf gewisse Weise auch natürlicher. Zwar ist meine Haut schlechter geworden, wodurch ich meinen Körper als solchen aber viel besser kennengelernt habe. Mit der Pille war es egal, was ich gegessen habe, wie viel Schlaf ich hatte, usw.: Meine Haut sah immer gut aus. Jetzt, ohne Pille, spiegelt sich in meiner Haut mein Lebensstil wieder, was insgesamt doch mehr positiv als negativ ist.
Was mich jedoch viel mehr belastet ist der Haarausfall, mit dem ich seither zu kämpfen habe und gegen den ich bis heute nichts unternehmen konnte.
Nichtsdestotrotz: Es ist einfach ein schönes Gefühl zu bemerken, dass der eigene Körper richtig gut funktioniert. Nach fast einem Jahr hat sich mein Zyklus nun auch wieder eingependelt. Denn nach dem Absetzen der Pille hatte ich meine Tage das erste Mal im Oktober wieder, nach 138 Tagen. Dort bemerkte ich dann auch die soeben genannten Nachwirkungen. Von jenem Zeitpunkt an waren die Zyklen zunächst sehr lang, aber seit 2-3 Monaten pendeln sie sich bei 28 Tagen ein. Besser geht es wohl kaum, oder? Da nehme ich auch die jetzt noch vorherrschenden Nachwirkungen für in Kauf!


Wenn ihr noch Fragen zu dem Thema habt, dann lasst es mich gerne wissen, ich werde natürlich versuchen, sie bestmöglich zu beantworten. Allerdings bin ich weder Arzt, noch Experte auf dem Gebiet. Ich habe eben meine eigenen Erfahrungen gemacht und kann dementsprechend auch nur auf deren Grundlage helfen. Dennoch würde mich auch eure Meinung zu dem ganzen Thema interessieren, hinterlasst mir gerne euer Feedback.

Kommentare

  1. Sehr interessanter Beitrag! Das regt mich wirklich sehr zum Nachdenken an, da ich die Pille auch schon seit Jahren nehme und im Grunde eigentlich auch mit recht vielen Nebenwirkungen wie z.B. Kopfschmerzen zu kämpfen habe - vielen Dank für diesen Post!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zu danken :) Schön, dass der Post bei dir Anklang findet.

      Löschen
  2. Schön dass immer mehr Frauen so ehrlich mit dem Thema umgehen.. ich habe die Pille bereits vor ca. 6 Jahren abgesetzt, nachdem ich sie fast 10 Jahre genommen habe.
    Das prägendste für mich war zu erleben, dass ich plötzlich viel mehr Lust auf Sex hatte und ich mich zum ersten Mal als sinnliches Wesen wahrnahm. Das empfand ich echt als intensiv!
    Ich bin derzeit schwanger mit meinem 1. Kind und überlege wirklich was ich nach der Geburt mache.. Aber die Pille kommt für mich definitiv nicht in Frage!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 10 Jahre sind eine wirklich lange Zeit- wow! Sich da dann umzugewöhnen ist sicherlich nicht einfach. Ich wünsche dir in deiner Schwangerschaft weiterhin alles Gute :)

      Löschen
  3. Hey Rica!
    Ein toller, ehrlicher Post. Ich habe das Gefühl, dass es langsam zum 'Trend' geworden ist, die Pille abzusetzten. Ich lese und höre so viel darüber in der letzten Zeit. Ich kann mir vorstellen, wie sich der Körper verändert, sobald man die Hormone absetzt - positiv als auch negativ. Ich muss trotzdem mein Leben lang Hormone einnehmen weil meine Schilddrüse kein eigenes produziert. Daher kann ich was das betriftt, nur über Positives reden :) Aber das ist ja auch etwas anderes :)

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trend ist es aktuell definitiv, das würde ich auch so unterschreiben :) Aber dem Trend gehe ich gerne nach!
      Stimmt, bei dir ist es noch mal eine andere Geschichte :/

      Löschen
  4. Sehr interessanter Blogpost! Schon erschreckend was die Pille mit dem Körper macht. Ich lese auch immer öfters, das sich viele Frauen gegen die Pille entscheiden. Ich selber habe die Pille (zum Glück) nur ein halbes Jahr genommen und habe selbst nur schlechte Erfahrung damit gemacht.
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! ♥ Ein halbes Jahr ist im Vergleich zu anderen ja noch wirklich kurz. Aber Wahnsinn, wie schnell man sich schon dagegen entscheiden kann.

      Löschen
  5. Wirklich sehr interessanter Post.
    Ich hab im Vergleich auch schon ein paar Youtube Videos gesehen.
    Die Nebenwirkungen darf man wirklich nicht unterschätzen.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr :) Absolut nicht! Die gehen mehr auf die Psyche als man vielleicht denken mag.

      Löschen
  6. Ein sehr interessanter Post. Heutzutage liest man davon ja immer mehr. Ich selbst habe die Pille vor ein paar Jahren auch abgesetzt und bereue es nicht. Das mit dem Haarausfall war bei mir auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Ich hoffe mal, dass das noch weggeht :/

      Löschen
  7. Ein wirklich toller Post und auch danke für deine ehrlichen Worte! Ich nehme die Pille nun auch schon einige Jahre, da ich einfach mit viel zu starken Regelschmerzen zu kämpfen hatte. Teilweise waren sie manchmal so stark, dass ich auch tatsächlich ohnmächtig wurde. Seid der Einnahme der Pille hat sich dies bei mir zum Glück verbessert, aber allein der Gedanke immer wieder, was ich meinem Körper mit den Hormonen antue.. regt mich doch immer wieder zum nachdenken an. Ich selber habe auch schon so oft über das Absetzten nachgedacht, aber irgendwie kam ich dazu noch nicht und bin mir auch noch nicht sicher wann ich mich dazu entscheiden werde. 😕

    Liebe Grüße
    Sabine von binefine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :) Oh nein, du Arme :/ In solchen Fällen finde ich persönlich es dann noch immer extra schwierig, die Pille abzusetzen. Ob man sich das noch wieder antun möchte ..

      Löschen
  8. Hallo Rica,
    ich finde es super von dir, dass du dieses wichtige Thema ansprichst. Ich gehe wie du auch in die 11.Klasse eines Gymnasiums und nehme die Pille seit 2 Jahren. Nebenwirkungen habe ich keine, aber ich mache mir trotzdem Gedanken über die hormonelle Belastung. Da ich einen Freund habe, bin ich auf eine zuverlässige Verhütung angewiesen. Anregungen über Alternativen bekomme ich aus meinem Umfeld kaum, da die meisten Mädels in meiner Stufe die Pille nehmen. Ist das bei euch ähnlich ? Ich werde jedenfalls versuchen, mich weiterhin über Alternativen zu informieren.
    Alles Liebe !
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist bei mir genauso, ich persönlich kenne niemanden, der anders als mit der Pille verhütet, wenn überhaupt. Da kann ich dir also leider auch nicht weiterhelfen :/ Bei YouTube gibt es aber so einige Videos zu dem Thema, vielleicht wirst du ja dort fündig? :)
      Danke für dein Feedback <3

      Löschen
    2. Vielleicht wäre die Kupferkette etwas für euch?

      Löschen
    3. Danke für den Tipp, werde ich mal im Hinterkopf behalten :) Ist dann in dem Falle eben auch eine Kostenfrage.

      Löschen
  9. Dein Bericht ist der sehr aufschlüssig und finde es super das du den Weg gegangen bist.
    Ich nehme die Pille seit nun 3 Jahren nun und ich muss sagen ich habe auch ab und an Kopfschmerzen aber ob das von meiner schlechten Wirbelsäule und verschobenen Rücken ist oder der Pille kann ich schlecht einschätzen. Muss jedoch sagen wie binefine über mir, ging es mir ähnlich konnte oft kaum aufstehen weil es mir bis in die Beine zog. Und da ich viel im Stehen arbeiten muss spricht allerdings noch etwas dafür.
    Über andere Alternativen habe ich mir schon Gedanken gemacht und auch mit meiner Ärztin gesprochen, immerhin habe ich momentan einen Freund und eine Schwangerschaft wäre zwar jetzt nicht sehr schlimm aber trotzdem in meinem Alter mir persönlich noch zu früh. Aber richtig gegen die Schmerzen gibt es kaum etwas. Falls ich mich dazu entscheide werde ich persönlich es aber mit der Ärztin besprechen.
    Auf alle Fälle finde ich deine Entscheidung super. Und vielleicht kannst du ja nochmal berichten? Ob sich das mit den haaren etc. eingestellt hat?

    Liebe Grüße & entschuldige für den ewigen Text (finde es jedoch ein wichtiges Thema)

    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für den langen Text brauchst du dich nicht entschuldigen, ich freue mich riesig darüber, wenn sich jemand wirklich Zeit nimmt, einen Kommentar zu verfassen! <3
      Klar, ein Update kann ich zu gegebenem Zeitpunkt gerne verfassen, ich probiere aktuell auch einiges, um dem Haarausfall entgegen zu wirken.
      Ich find's echt heftig, wie Regelschmerzen einen wirklich komplett ausknocken können, da tust du mir wirklich leid! :/ Da überlegt man dann doch 3x, ob man sich das antun möchte, wenn man die Pille absetzt.

      Löschen
  10. Liebe Rica,
    du greifst ein für uns Mädels enorm wichtiges Thema auf, dafür vielen Dank. Ich bin 18 und nehme die Pille seit 3 Jahren. Ich habe gerade Abitur gemacht und gehe ab Herbst für 1 Jahr als Au Pair nach Amerika. Eigentlich wäre das ein guter Zeitpunkt, die Pille in dieser Zeit abzusetzen, aber ich habe durch die Einnahme auch Vorteile wie eine schwache Periode und eine deutliche Hautverbesserung. Außerdem wird mich mein Freund einmal besuchen und da muss ich natürlich geschützt sein. Es wird wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass ich die Pille für 1 Jahr mangels Alternative mitnehme. Auch bei uns war es in der Schule so, dass ausnahmslos alle Mädels, die einen Freund haben, die Pille nahmen. Von daher habe ich auch keine unmittelbaren Berichte über Alternativen.
    Viele Grüße,
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe für dein Feedback zu danken :) In dem Fall wäre es natürlich ein wenig ungünstig, die Pille genau dann abzusetzen, aber dafür kannst du es ja nach deinem Au Pair Jahr versuchen, wenn bis dahin eine Alternative gefunden ist.

      Löschen

Instagram

© Ivory Beauty. Design by Fearne.