Gran Canaria | Reisetagebuch + Guide

Samstag, 15. Oktober 2016

Ihr Lieben, ich bin wieder zurück in Deutschland und präsentiere euch auch sogleich das Reisetagebuch zu meinem Urlaub. Denn ich habe 10 wundervolle Tage auf Gran Canaria verbracht und euch einige Impressionen mitgebracht.


Der Check-in zum Flug an sich hat zwar nicht wirklich viel mit dem Urlaub an sich zu tun, aber dennoch wollte ich diesbezüglich ein paar Worte verlieren. Denn auf dem Hinflug wären wir fast nicht mehr mitgekommen, da die Dame am TUI Check-in Schalter meinte, das Flugzeug sei zu, obwohl das Boarding zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal begonnen hatte. Und das obwohl wir pünktlich waren, allerdings war mein Vater nicht dabei, da dieser das Auto auf einem sich etwas außerhalb befindendem Parkplatz parkte und somit nicht beim Check-in dabei war. Unsere Koffer wurden also einfach nicht angenommen und wir durften auch nicht weiter. Letztes Jahr musste mein Vater einfach nur noch mal zum Schalter und seinen Ausweis abholen, damit man sich sicher sein konnte, dass auch wirklich er mitfliegt.
Aber nein, dieses Mal nicht. Dank einer lieben anderen Mitarbeiterin wurden wir dann aber auf Standby gestellt. Das bedeutet, wenn wir es noch rechtzeitig ans Gate schaffen, dürfen wir mit. Dort sind wir dann hingehetzt und als wir komplett durchgeschwitzt dort ankamen hatte das Boarding noch nicht einmal begonnen. Ganz ehrlich: Was soll so ein Drama? Auch die Damen am Schalter wissen, wie weit es mit dem Flug steht und könnten sich sonst auch ganz fix informieren. Geht, meiner Meinung nach, gar nicht.


Als wir dann aber endlich auf Gran Canaria ankamen war das alles wie vergessen. Unglaublich schön dort und noch dazu bombenmäßiges Wetter! Für mich war es schon das dritte Mal auf der Insel, wobei ich bei den ersten beiden Malen aber noch ganz klein war.



Unsere Unterkunft am Playa de Tasarte
Unser Ferienhaus befand sich am Playa de Tasarte, einem kleinen Dorf im Westen der Insel. Der Strand war direkt vor der Tür, im Meer war ich aufgrund der vielen Steine hier aber nicht. Dennoch einfach eine schöne Atmosphäre. Das Haus ist von innen wahnsinnig schön in einem rustikalen, aber dennoch niedlichen Stil gehalten. Außerdem hatten wir ganz unerwartet auch noch einen Jacuzzi, in dem wir so manchen Abend haben ausklingen lassen.
Man ist am Playa de Tasarte gänzlich unter Einheimischen, was ich immer lieber hab, als in einer Touristenhochburg zu wohnen, da geht doch irgendwie die Kultur flöten.
Einen Nachteil hat die exklusive Lage aber dennoch, da die Fahrt dorthin voller Kurven ist, was meinem Magen so gar nicht gefiel. Abgesehen von den Kurven ist der Ort auch ein kleines Kaff, denn bis zur nächsten Stadt ist eine Stunde Fahrt Minimum und ein Mietauto somit essentiell.


Restaurant Tipp: Oliva
Wer die Fahrt auf sich nehmen mag, dem kann ich am Playa de Tasarte noch das Oliva empfehlen, zumindest, wenn man gerne Fisch oder Meeresfrüchte isst. Ich gehöre zwar nicht zu den Personen, aber der Rest meiner Familie war hellauf begeistert, insbesondere von der Paella! Ihr müsst aber zeitig da sein, da ihr mit warmem Essen nur von 1 Uhr mittags bis ca. halb vier nachmittags rechnen dürft, denn der Fisch wird frisch gefangen.

Ich habe dort auch einen Flan mit meiner lieben Mama genossen. Unheimlich lecker kann ich euch sagen!




Tag 3: Markthalle in Guárdar
Nachdem wir uns am Wochenende erst einmal in unserem kleinen Ort einleben wollten und dort ein wenig das bunte Treiben beobachtet haben, haben wir uns am Montag auf in die ehemalige Hauptstadt Guárdar gemacht. Dort wollten wir gerne ein Markthalle besuchen. Ehrlich gesagt: Wir hätten sie uns ein wenig größer vorgestellt, aber dennoch haben wir dort jede Menge frisches Obst und Gemüse ergattern können. Unter anderem auch unheimlich leckere Feigen, so gute habe ich noch nie hier in Deutschland gegessen. Die Markthalle kann ich euch insgesamt doch empfehlen, gerade der Preis war völlig in Ordnung, wir hätten mit deutlich mehr gerechnet.


Tag 5: Playa de Amadores


Da es sich an unserem Heimatstrand nicht so gut baden ließ, sind wir am fünften Tag zum Playa de Amadores aufgemacht. Meine Eltern haben mir erzählt, dass wir früher sehr oft dort gewesen sind, da die Wellen nicht so hoch waren. Es ist eine abgetrennte Bucht mit glasklarem Wasser- wahnsinnig schön! Auch der Strand an sich ist echt gemütlich. Klar, exklusiv ist er nicht, aber ich habe dort gut Farbe abbekommen.

Tag 7: Markt am Puerto de Mogán
Jeden Freitag findet in Mogán ein Markt statt. Davon habe ich leider kein Bild, da es dort einfach wahnsinnig voll war und ich es dann einfach schlichtweg vergessen habe. Auf jeden Fall gab es dort allerlei Stände, größtenteils Kleidung, Taschen und Co. Dass dort nicht mit Originalen zu rechnen ist, könnt ihr euch sicherlich denken. Ich habe mir aber auch nichts derartiges gekauft, sondern stattdessen zwei wunderschöne, sommerliche Jumpsuits. Ich freue mich schon riesig darauf, sie zu tragen!
Tipp zum Parken: Der Ort an sich ist wahnsinnig überfüllt und selbst das Parkhaus war komplett voll. Ich empfehle euch beim Einkaufszentrum direkt daneben zu parken. Dort ist genug Platz.

Nach dem Besuch am Markt haben wir uns auf zum Strand in Puerto Rico gemacht, wo wir ebenfalls früher öfter waren. Am Strand gab es eine Churreria, wo ich diese genialen Churros das erste Mal probiert habe. Sie waren wahnsinnig lecker, da sie nicht so unglaublich süß waren, sondern auch eine salzige Note hatten. Genau mein Ding!
Tag 8: Playa de Veneguera
Wenn ihr einen super exklusiven Traumstrand sucht, fahrt nach Veneguera an den Strand! Der Weg ist echt holperig, man fährt ca. eine halbe Stunde über eine Schotterpiste,  aber es lohnt sich. Der Strand ist schwarz, komplett ohne Steine und das Wasser auch wieder glasklar- wow. In meinem Video zu Gran Canaria findet ihr auch einen Auschnitt vom Strand. Es sieht so aus, als würde dort aktuell eine Straße gebaut werden, die um den Berg führt. Ich hoffe aber inständig, dass aus Veneguera keine Touristenhochburg wie am Playa del Inglés wird, das wäre so schade. Denn wir waren die einzigen Nicht- Spanier unter den insgesamt ca. 30 Leuten, die vor Ort waren.

Am Sonntag haben wir dann einfach wieder entspannt, unter anderem eine schöne Zeit im Jaccuzi gehabt und waren noch wieder im Oliva essen.

In meinem Video habe ich euch noch mehr Impressionen, unter anderem vom Playa de Veneguera und von unserem Ferienhaus eingefangen. Schaut es euch gerne mal an und hinterlasst gerne auch Feedback, wie euch das Video gefällt.
Und dann war der Urlaub auch schon wieder schneller vorbei als gewollt. Ich wäre so gerne noch so viel länger geblieben. Es war einfach ein traumhafter Urlaub!

So, nun hoffe ich natürlich, dass ich euch mit diesem Beitrag ein paar Eindrücke vermitteln können. Wart ihr schon mal auf Gran Canaria? Erzählt mir gerne von euren Erlebnissen. Ich freue mich auf eure Kommentare :)

Wir sehen uns ♥
Social Media: Facebook | Google Plus | GFC | Instagram | Bloglovin | YouTube | Feedburner

Kommentare

  1. Das sieht und hört sich so toll an! Ich war leider noch nie auf Gran Canaria, aber will es natürlich unbedingt mal :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥ Ich bin wirklich immer noch regelrecht verzaubert von der Insel :)

      Löschen
  2. Wow das sieht ja wirklich traumhaft aus!! Ich will unbedingt auch mal nach Gran Canaria, ich bin ehrlich gesagt grade richtig neidisch auf dich! :)
    Schöne Bilder hast du da gemacht!
    Liebe Grüße, Theresa <3

    von http://theresassecrets.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir ♥ Vielleicht bietet sich ja mal die Gelegenheit? Es gibt so viele schöne Orte dort :)

      Löschen
  3. Hey, das sieht alles wunderschön aus! Da bekommt man doch direkt Fernweh :)
    Liebste Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte ♥ Das hört man doch gerne :P

      Löschen
  4. Super toller Post und auch das Video ist echt schön gemacht:)) Da will man direkt dabei gewesen sein:D
    Liebe Grüße
    Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, gerade das Feedback zu dem Video freut mich enorm, bin da ja nicht so erfahren :D ♥

      Löschen
  5. Ach jaaaaa....Sonne im Herbst das ist super! Ich liebe es, im Herbst nochmal Strandurlaub zu machen, dann tut der Übergang von Sommer zum Herbst nicht so weh ;)
    Toller Bericht und schöne Bilder!

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir ♥ Das stimmt, ich war echt froh, noch mal in die Sonne zu dürfen :) Zumal, eigentlich, ja auch der Sommer in Deutschland ganz schön sein kann. Da lohnt es sich im Herbst gleich viel mehr. Aber wenn man dann wieder zuhause ankommt- bitterkalt! :D

      Löschen
  6. Die Bilder sind wirklich sehr schön! Auf Gran Canaria war ich noch nie aber da möchte ich auch sehr gerne mal hin! Du scheinst wirklich eine tolle Zeit gehabt zu haben!

    Viele liebe Grüße,
    Katharina von lovelybeautyxoxo.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön ♥ Das hatte ich auch auf jeden Fall! Täglich sehne ich mich zurück.

      Löschen
  7. Richtig schöne Bilder und Eindrücke, da packt mich doch gleich wieder das Fernweh!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  8. Echt schöne Eindrücke von der Insel. Und das Video ist sehr sehr schön gemacht!
    Ich war auch schon auf Gran Canaria aber für keine 24 Stunden und ich fande den Playa des Ingles wirklich furchtbar voll. Aber die Berge und ihre Dörfer ist auch super super schön.

    In 3 Wochen geht es für mich auf die Nachbarinsel Fuertevenutra wieder!
    Und wenn ich diese Bilder seh freu ich mich noch mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke ♥ Am Playa del Inglés waren wir aus dem Grund auch nicht, das ist einfach nicht mein Ding :D
      Fuerteventura fand ich auch schön :)

      Löschen
  9. Tolle Bilder, sieht nach einem schönen Urlaub aus :-)

    Liebe Grüße
    janaahoppe.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Instagram

© Ivory Beauty. Design by Fearne.