Wie jedes Jahr hat essence auch dieses Jahr wieder das Sortiment umgestellt. Dabei zogen zahlreiche Neuheiten ein, wovon ich eine Auswahl testen durfte. Meine Favoriten, die sich während der Testphase herauskristallisiert haben, möchte ich euch daher heute näher vorstellen und ans Herz legen.



camouflage full coverage concealer | 5 ml | 2,49 €
Mit der Camouflage zieht ins neue essence Sortiment ein wohl heiß geliebter Concealer ein. Die Liquid Camouflage der Schwesterfirma gehört zu meinen absoluten Lieblingen, wenn es um Concealer geht. Als klar war, dass essence nun bald auch ein vergleichbares Produkt führen wird, war meine Freude groß. Erhältlich ist das Produkt in zwei Nuancen, die beide nicht sonderlich dunkel sind, was mir sehr zu Gunsten kommt!

Das Produkt verspricht langanhaltend zu sein und dabei durch eine hohe bzw. vollständige Deckkraft zu überzeugen. Ich sag es direkt im Voraus: Nein, der Concealer deckt nichts vollständig ab. Meiner Meinung nach handelt es sich hier um eine mittlere Deckkraft, die sich durch Schichten jedoch aufbauen lässt. Full Coverage halte ich nichtsdestotrotz für ein wenig zu euphemistisch.

Ich habe mich für die Nuance 10 nude entschieden, da diese auf den ersten Eindruck passend erschien. Davon abgesehen gibt es noch die 05 ivory, welche für mich aber nicht den geeigneten Unterton hatte. Aber bei Concealer gilt das typische Sprichwort „Probieren geht über Studieren“, da kann man einfach nicht pauschal sagen, ob die Farbe passt oder nicht.
Der Applikator ist ein wenig breiter, oben jedoch abgeschrägt und hat dort eine ovale Fläche, mit welcher sich der Concealer anständig auftragen lässt. Im Auftrag ist der Concealer gänzlich unkompliziert: Die Konsistenz ist angenehm flüssig-cremig und lässt sich gut einarbeiten und verblenden. Durch die flüssig-cremige Formulierung ist der Concealer sowohl auf Unreinheiten, als auch gegen Augenringe anzuwenden, da sich hier nichts absetzt oder abbröckelt.


Einziger Kritikpunkt ist das Nachdunkeln der Concealer. Ja, ihr seht hier ein und dieselbe Nuance. Unterschied ist nur, dass der Swatch links frisch aufgetragen ist, während der Concealer rechts sich seit einigen Minuten auf der Haut befindet. Beim Kauf sollte also Vorsicht geboten sein. Swatched den Concealer lieber im Laden, wartet einige Minuten, geht vielleicht ans Tageslicht (wenn es möglich sein sollte) und entscheidet dann, ob der Concealer zu euch passt.

hi! lighting eyeshadow mousse | 5 ml | 2,49 €
Kommen wir nun zu einem Produkt, das die Herzen aller Highlighter-Liebhaber höher schlagen lässt. Die vier Nuancen sind allesamt völlig verschieden, sodass sie auch den verschiedensten Hauttypen zusagen sollten. Ich beispielsweise verwende sie nämlich nicht als Lidschatten, sondern als Highlighter oder zumindest als Base für pudrige Highlighter.
Die Farbauswahl geht glücklicherweise auch deutlich über Gold und Rosa hinaus, sodass auch gewagtere Farben bzw. Effekte das essence Sortiment bereichern.

Der Applikator ist länglich oval und nicht abgeflacht. Damit lassen sich die Lidschatten problemlos punktuell, als auch flächendeckend auftragen. Zum Highlighten würde ich definitiv den punktuellen Auftrag empfehlen, da die Lidschatten sich sehr gut verteilen lassen und unheimlich ergiebig sind.


v.l.n.r.: 01 hi! ivory | 02 hi! peaches | 03 hi! rosy | 04 hi! mauve

Der Schimmer strahlt doch wirklich bis hin zum Mond, habe ich recht? Wow! Beim erstmaligen Swatchen ist mir wirklich das Herz aufgegangen. Die Textur ist leicht und cremig, lässt sich ideal verblenden. Nach einigen Minuten trocknen die eyeshadow mousses leicht an, sodass die Haltbarkeit dann auch dementsprechend gut ist. Besonders genial finde ich den Duochrome-Effekt der 02 hi! peaches, in den ich mich direkt verliebt habe, da er in der Sonne so wunderbar zur Geltung kommt.

metal shock lipstick | 3,5 g | 2,99 €
Die metal shock lipsticks sind sicherlich bereits im Voraus die Lieblinge vieler gewesen. essence wagt damit etwas, das es zuvor so noch nicht in der Drogerie zu kaufen gab. Denn die Lippenstifte haben ein metallisches Finish und sind noch dazu, was die Farben betrifft, mal etwas ganz anderes. Grün, Blau und Gold sind mit von der Partie und werden durch Klassiker wie Rot, Rosa und Pink ergänzt.

Ich habe mir drei Nuancen herausgesucht, die mir ganz besonders gut gefallen: Ein Petrol, ein Violett, sowie ein Kupferton, welcher von allen wohl noch am alltagstauglichsten ist.
Die Lippenstifte haben eine angenehm cremige Konsistenz, verfügen dabei über eine gute Deckkraft und ein leichtes Tragegefühl.


v.l.n.r.: 01 iron maiden | 05 purple pistol | 06 stargazer 

Klar, für den Alltag sind die Nuancen, für mich persönlich, alle nichts. In der Schule bin ich doch sehr selten so stark geschminkt, als dass eine dieser Farben passend sein könnte. Nichtsdestotrotz finde ich die Farben und auch die Lippenstifte selbst sehr cool. Denn zum Feiern, zum Essen gehen oder auch einfach aus Spaß an der Sache sind die Produkte einfach genial!

the cushion eyeliner | 3 ml | 2,99 €
Produkte mit integriertem Schwamm sind seit einiger Zeit in aller Munde und sind wohl der Trend des Jahres. Sei es nun Foundation oder nun auch Eyeliner. Der the cushion eyeliner war für mich persönlich das erste Produkt der Art, aber ich bin ein großer Freund davon geworden.

Der Schwamm ist voll mit Produkt, sodass der Auftrag mit einem gewöhnlichen Eyelinerpinsel ausgezeichnet funktioniert. Der Eyeliner ist tiefschwarz und hat eine ideale Konsistenz, wodurch das Ziehen eines Lidstrichs zum wahren Kinderspiel wird. Der Eyeliner ist sehr langanhaltend, sodass ich euch ölhaltigen Augen Make-up Entferner in jedem Falle ans Herz legen würde. Den Pinsel solltet ihr auch lieber direkt nach dem Verwenden reinigen, da er sonst steinhart wird und kaum noch zu reinigen ist. Aber definitiv ein rundum gelungenes Produkt, wie ich finde!


Das waren dann meine ganz persönlichen Favoriten des neuen Sortiments. Wie sieht das bei euch aus: Habt ihr einige Produkte auch schon ins Herz geschlossen? Wenn ja, lasst mich gerne wissen, welche das bei euch konkret sind. Über Feedback freue ich mich allgemein natürlich immer.

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.


Das BESTE aus dem neuen essence Sortiment | meine Favoriten

Samstag, 18. März 2017

Wie jedes Jahr hat essence auch dieses Jahr wieder das Sortiment umgestellt. Dabei zogen zahlreiche Neuheiten ein, wovon ich eine Auswahl testen durfte. Meine Favoriten, die sich während der Testphase herauskristallisiert haben, möchte ich euch daher heute näher vorstellen und ans Herz legen.



camouflage full coverage concealer | 5 ml | 2,49 €
Mit der Camouflage zieht ins neue essence Sortiment ein wohl heiß geliebter Concealer ein. Die Liquid Camouflage der Schwesterfirma gehört zu meinen absoluten Lieblingen, wenn es um Concealer geht. Als klar war, dass essence nun bald auch ein vergleichbares Produkt führen wird, war meine Freude groß. Erhältlich ist das Produkt in zwei Nuancen, die beide nicht sonderlich dunkel sind, was mir sehr zu Gunsten kommt!

Das Produkt verspricht langanhaltend zu sein und dabei durch eine hohe bzw. vollständige Deckkraft zu überzeugen. Ich sag es direkt im Voraus: Nein, der Concealer deckt nichts vollständig ab. Meiner Meinung nach handelt es sich hier um eine mittlere Deckkraft, die sich durch Schichten jedoch aufbauen lässt. Full Coverage halte ich nichtsdestotrotz für ein wenig zu euphemistisch.

Ich habe mich für die Nuance 10 nude entschieden, da diese auf den ersten Eindruck passend erschien. Davon abgesehen gibt es noch die 05 ivory, welche für mich aber nicht den geeigneten Unterton hatte. Aber bei Concealer gilt das typische Sprichwort „Probieren geht über Studieren“, da kann man einfach nicht pauschal sagen, ob die Farbe passt oder nicht.
Der Applikator ist ein wenig breiter, oben jedoch abgeschrägt und hat dort eine ovale Fläche, mit welcher sich der Concealer anständig auftragen lässt. Im Auftrag ist der Concealer gänzlich unkompliziert: Die Konsistenz ist angenehm flüssig-cremig und lässt sich gut einarbeiten und verblenden. Durch die flüssig-cremige Formulierung ist der Concealer sowohl auf Unreinheiten, als auch gegen Augenringe anzuwenden, da sich hier nichts absetzt oder abbröckelt.


Einziger Kritikpunkt ist das Nachdunkeln der Concealer. Ja, ihr seht hier ein und dieselbe Nuance. Unterschied ist nur, dass der Swatch links frisch aufgetragen ist, während der Concealer rechts sich seit einigen Minuten auf der Haut befindet. Beim Kauf sollte also Vorsicht geboten sein. Swatched den Concealer lieber im Laden, wartet einige Minuten, geht vielleicht ans Tageslicht (wenn es möglich sein sollte) und entscheidet dann, ob der Concealer zu euch passt.

hi! lighting eyeshadow mousse | 5 ml | 2,49 €
Kommen wir nun zu einem Produkt, das die Herzen aller Highlighter-Liebhaber höher schlagen lässt. Die vier Nuancen sind allesamt völlig verschieden, sodass sie auch den verschiedensten Hauttypen zusagen sollten. Ich beispielsweise verwende sie nämlich nicht als Lidschatten, sondern als Highlighter oder zumindest als Base für pudrige Highlighter.
Die Farbauswahl geht glücklicherweise auch deutlich über Gold und Rosa hinaus, sodass auch gewagtere Farben bzw. Effekte das essence Sortiment bereichern.

Der Applikator ist länglich oval und nicht abgeflacht. Damit lassen sich die Lidschatten problemlos punktuell, als auch flächendeckend auftragen. Zum Highlighten würde ich definitiv den punktuellen Auftrag empfehlen, da die Lidschatten sich sehr gut verteilen lassen und unheimlich ergiebig sind.


v.l.n.r.: 01 hi! ivory | 02 hi! peaches | 03 hi! rosy | 04 hi! mauve

Der Schimmer strahlt doch wirklich bis hin zum Mond, habe ich recht? Wow! Beim erstmaligen Swatchen ist mir wirklich das Herz aufgegangen. Die Textur ist leicht und cremig, lässt sich ideal verblenden. Nach einigen Minuten trocknen die eyeshadow mousses leicht an, sodass die Haltbarkeit dann auch dementsprechend gut ist. Besonders genial finde ich den Duochrome-Effekt der 02 hi! peaches, in den ich mich direkt verliebt habe, da er in der Sonne so wunderbar zur Geltung kommt.

metal shock lipstick | 3,5 g | 2,99 €
Die metal shock lipsticks sind sicherlich bereits im Voraus die Lieblinge vieler gewesen. essence wagt damit etwas, das es zuvor so noch nicht in der Drogerie zu kaufen gab. Denn die Lippenstifte haben ein metallisches Finish und sind noch dazu, was die Farben betrifft, mal etwas ganz anderes. Grün, Blau und Gold sind mit von der Partie und werden durch Klassiker wie Rot, Rosa und Pink ergänzt.

Ich habe mir drei Nuancen herausgesucht, die mir ganz besonders gut gefallen: Ein Petrol, ein Violett, sowie ein Kupferton, welcher von allen wohl noch am alltagstauglichsten ist.
Die Lippenstifte haben eine angenehm cremige Konsistenz, verfügen dabei über eine gute Deckkraft und ein leichtes Tragegefühl.


v.l.n.r.: 01 iron maiden | 05 purple pistol | 06 stargazer 

Klar, für den Alltag sind die Nuancen, für mich persönlich, alle nichts. In der Schule bin ich doch sehr selten so stark geschminkt, als dass eine dieser Farben passend sein könnte. Nichtsdestotrotz finde ich die Farben und auch die Lippenstifte selbst sehr cool. Denn zum Feiern, zum Essen gehen oder auch einfach aus Spaß an der Sache sind die Produkte einfach genial!

the cushion eyeliner | 3 ml | 2,99 €
Produkte mit integriertem Schwamm sind seit einiger Zeit in aller Munde und sind wohl der Trend des Jahres. Sei es nun Foundation oder nun auch Eyeliner. Der the cushion eyeliner war für mich persönlich das erste Produkt der Art, aber ich bin ein großer Freund davon geworden.

Der Schwamm ist voll mit Produkt, sodass der Auftrag mit einem gewöhnlichen Eyelinerpinsel ausgezeichnet funktioniert. Der Eyeliner ist tiefschwarz und hat eine ideale Konsistenz, wodurch das Ziehen eines Lidstrichs zum wahren Kinderspiel wird. Der Eyeliner ist sehr langanhaltend, sodass ich euch ölhaltigen Augen Make-up Entferner in jedem Falle ans Herz legen würde. Den Pinsel solltet ihr auch lieber direkt nach dem Verwenden reinigen, da er sonst steinhart wird und kaum noch zu reinigen ist. Aber definitiv ein rundum gelungenes Produkt, wie ich finde!


Das waren dann meine ganz persönlichen Favoriten des neuen Sortiments. Wie sieht das bei euch aus: Habt ihr einige Produkte auch schon ins Herz geschlossen? Wenn ja, lasst mich gerne wissen, welche das bei euch konkret sind. Über Feedback freue ich mich allgemein natürlich immer.

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.


Februar- der Monat der Liebe. Zumindest, wenn man mal vom Valentinstag ausgeht. Zu diesem Anlass gibt es von der Pink Box im Februar die Love & Kiss Pink Box in niedlichem Küsschen-Design. Feiert ihr den Valentinstag oder seht ihr ihn wie jeden anderen Tag des Jahres auch?


Das Design ist durchaus passend und gelungen. Auch der Schriftzug gefällt mir. Ich persönlich empfinde die Kombination aus Rot und Pink immer als ein wenig too much, aber das ist eben einfach Geschmackssache.

Was ich leider völlig vergessen habe zu fotografieren, ist der süße Spruch im Deckel, welcher „Du bist schön“ besagt. Die Idee dahinter finde ich unheimlich schön, ich habe mich beispielsweise sehr gefreut, ihn zu lesen, als ich die Box das erste Mal geöffnet habe.


Anbei befanden sich dann noch eine Postkarte im Muster des Deckels, eine Leseprobe von „Das Reich der sieben Höfe“, sowie die Zeitschrift Wohnidee im Wert von 3,50 €. Zum Durchblättern definitiv mal ganz nett, aber nichts, was ich mir sonst kaufen würde.

 Die Produkte sind dieses Mal deutlich an den Valentinstag angelehnt und lassen sich damit ideal verbinden, wie ich finde. Was ich auch dieses Mal gerne wieder positiv hervorheben möchte: Zwei der fünf Produkte sind dekorative Kosmetik!

Batiste Trockenshampoo Floral & Flirty Blush | 200 ml | 3,99 €
Ich liebe dieses Trockenshampoo über alles. Wenn es mal schnell gehen muss und keine Zeit mehr zum Duschen bleibt oder man einfach mal einen Tag überbrücken muss bzw. möchte, dann macht dieses Trockenshampoo einfach großartige Arbeit! Dass es kein Ersatz für das regelmäßige Waschen der Haare ist, muss ich hoffentlich nicht erwähnen.

Floral & Flirty Blush ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, da der Duft doch ziemlich blumig ist, aber im Haar riecht er frisch und angenehm. Da müsstet ihr einfach mal selbst dran schnuppern.

Garnier Trio Skin Active Masks | 3 x 8 ml | je 0,75 €
Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich über die drei Masken gefreut habe! Als ich vor einiger Zeit die Pressemitteilung von Garnier dazu erhielt habe ich mir direkt einige Masken ausgeguckt, die ich unbedingt testen wollte und zwei dieser waren direkt in der Pink Box enthalten. Die Volcano und die Matcha-Kaolin Mask habe ich bereits getestet, die Aqua Mask kommt dann die Tage noch zum Einsatz.

Die Volcano Mask hat mir unheimlich gut gefallen, jedenfalls, was die Wirkung betrifft. Denn im Auftrag ist sie ziemlich zickig. Ich trage Masken immer mit einem Pinsel auf und durch die eher feste und zähe Konsistenz, gestaltete sich dies als durchaus schwierig. Aber ich habe mich hindurch gekämpft. Als ich dann sah, dass die Maske gerade mal drei Minuten einwirken muss, kam ich ins Zweifeln. Lohnt sich der Aufwand dafür? Denn allein der Auftrag hat schon drei Minuten gedauert.
Während der drei Minuten Einwirkzeit wird die Maske angenehm warm, was ich persönlich als sehr angenehm empfand, da es keinesfalls mit dem Gefühl von Wärme gleichzusetzen ist, das aufkommt, wenn man eine Maske nicht wirklich gut verträgt. Meine Haut war nach dem Entfernen der Maske unheimlich weich und gepflegt. Ob Poren tatsächlich minimiert werden, sei mal dahin gestellt. Darauf habe ich auch nicht wirklich geachtet. Für 0,75 € kann man sie sich aber definitiv mal ansehen!
Die Matcha- Kaolin Mask war im Auftrag um einiges leichter, da sie von der Konsistenz her deutlich flüssiger bzw. cremiger ist. Mit meinem Pinsel ging der Auftrag ganz fix und dann durfte die Maske 10 Minuten einwirken. Währenddessen fing meine Haut an, leicht zu kribbeln, was irgendwann doch schon ziemlich unangenehm wurde. Als ich sie entfernen konnte, war ich doch schon erleichtert. Diese würde ich mir nicht nachkaufen, dafür ist meine Haut einfach zu empfindlich.

Korres Raspberry Twist Lipstick Seductive | 17,50 €
Korres war eine mir bis dato relativ unbekannte Marke. Gehört habe ich den Namen hier und da bereits einmal, getestet hatte ich zuvor allerdings noch keines derer Produkte.
Der Raspberry Twist Lipstick ist mit Himbeer-Öl angereichert, riecht daher ein wenig fruchtig, trocknet die Lippen nicht aus und hinterlässt ein Cremefinish.


Farblich haben wir mit Seductive ein dunkles Kirschrot, bei dem der Name Programm ist. Der Crayon lässt sich durch die angenehm weiche Textur sehr leicht auftragen. Ich mag solche wortwörtlichen Lippenstifte unheimlich gerne. Wobei die Spitze natürlich nicht auf ewig da ist.


Auf den Lippen sieht die Farbe auch sehr schön aus, wie ich finde. Ein wahrer Klassiker, der sich vielfältig kombinieren lässt. Nur würde ich ihn nicht als valentinstagstauglich einstufen, denn kussfest ist er nicht. :P Solltet ihr ihn also tragen, nehmt ihn auf jeden Fall mit, um gegebenenfalls nachzutragen. Essen und trinken ist demnach auch nur bedingt drin, was sich aber ganz einfach mit der Pflegeformulierung durch das Himbeer-Öl begründen lässt.

Misslyn POP IT UP Powder Blush 08 you make me blush | 6 g | 5,95 €
Misslyn überrascht mich immer wieder aufs Neue mit den zuckersüßen Verpackungen, die sie herausbringen! Das Pop Art Design macht das Blush auch dieses Mal zu einem echten Sammlerstück. Das Buchdesign bringt mich immer öfter dazu, das Produkt zu verwenden.


Im Innenleben des Rouges ist ein Spiegel integriert, sodass sich das Rouge auch sehr gut zum Reisen eignet! Die Farbe an sich wäre nicht unbedingt meine erste Wahl gewesen, da ich lieber warme Nuancen trage, aber für den Frühling halte ich auch kühle, rosige Töne für sehr passend.


Die Pigmentierung ist nicht allzu stark, wodurch sich das Rouge je nach Belieben schichten lässt, ohne, dass man direkt aussieht wie ein Clown. Bei derart knalligen Farben ist eine zu starke Pigmentierung nur selten von Vorteil. Das Produkt lässt sich schön verblenden und einarbeiten, sodass ein frischer Look entsteht.

Palmolive Gourmet Mint Shake Body Butter Cremedusche | 250 ml | 1,39 €
Duschgel kann man immer gebrauchen, wie ich finde, daher freue ich mich diesbezüglich auch immer wieder über neue Produkte. Pflegend müssen sie für mich zwar nicht unbedingt sein, da ich mich nach dem Duschen generell immer eincreme, aber dennoch ist ein pflegender Effekt natürlich nichts, gegen was ich abgeneigt wäre.
Der Mint Shake riecht angenehm minzig und wirkt erfrischend, mag ich unheimlich gerne!


Mir gefällt die Pink Box für den Monat Februar ausgesprochen gut! Ich bin absolut begeistert von der Produktzusammenstellung, da dieses Mal kein einziges Produkt dabei ist, mit dem ich nichts anfangen könnte. Meine persönlichen Favoriten sind definitiv die Volcano Mask und das Rouge von Misslyn. Aber was sagt ihr zur Box? Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback! :)

Pink Box Februar 2017 | Love & Kiss

Dienstag, 7. März 2017

Februar- der Monat der Liebe. Zumindest, wenn man mal vom Valentinstag ausgeht. Zu diesem Anlass gibt es von der Pink Box im Februar die Love & Kiss Pink Box in niedlichem Küsschen-Design. Feiert ihr den Valentinstag oder seht ihr ihn wie jeden anderen Tag des Jahres auch?


Das Design ist durchaus passend und gelungen. Auch der Schriftzug gefällt mir. Ich persönlich empfinde die Kombination aus Rot und Pink immer als ein wenig too much, aber das ist eben einfach Geschmackssache.

Was ich leider völlig vergessen habe zu fotografieren, ist der süße Spruch im Deckel, welcher „Du bist schön“ besagt. Die Idee dahinter finde ich unheimlich schön, ich habe mich beispielsweise sehr gefreut, ihn zu lesen, als ich die Box das erste Mal geöffnet habe.


Anbei befanden sich dann noch eine Postkarte im Muster des Deckels, eine Leseprobe von „Das Reich der sieben Höfe“, sowie die Zeitschrift Wohnidee im Wert von 3,50 €. Zum Durchblättern definitiv mal ganz nett, aber nichts, was ich mir sonst kaufen würde.

 Die Produkte sind dieses Mal deutlich an den Valentinstag angelehnt und lassen sich damit ideal verbinden, wie ich finde. Was ich auch dieses Mal gerne wieder positiv hervorheben möchte: Zwei der fünf Produkte sind dekorative Kosmetik!

Batiste Trockenshampoo Floral & Flirty Blush | 200 ml | 3,99 €
Ich liebe dieses Trockenshampoo über alles. Wenn es mal schnell gehen muss und keine Zeit mehr zum Duschen bleibt oder man einfach mal einen Tag überbrücken muss bzw. möchte, dann macht dieses Trockenshampoo einfach großartige Arbeit! Dass es kein Ersatz für das regelmäßige Waschen der Haare ist, muss ich hoffentlich nicht erwähnen.

Floral & Flirty Blush ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, da der Duft doch ziemlich blumig ist, aber im Haar riecht er frisch und angenehm. Da müsstet ihr einfach mal selbst dran schnuppern.

Garnier Trio Skin Active Masks | 3 x 8 ml | je 0,75 €
Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich über die drei Masken gefreut habe! Als ich vor einiger Zeit die Pressemitteilung von Garnier dazu erhielt habe ich mir direkt einige Masken ausgeguckt, die ich unbedingt testen wollte und zwei dieser waren direkt in der Pink Box enthalten. Die Volcano und die Matcha-Kaolin Mask habe ich bereits getestet, die Aqua Mask kommt dann die Tage noch zum Einsatz.

Die Volcano Mask hat mir unheimlich gut gefallen, jedenfalls, was die Wirkung betrifft. Denn im Auftrag ist sie ziemlich zickig. Ich trage Masken immer mit einem Pinsel auf und durch die eher feste und zähe Konsistenz, gestaltete sich dies als durchaus schwierig. Aber ich habe mich hindurch gekämpft. Als ich dann sah, dass die Maske gerade mal drei Minuten einwirken muss, kam ich ins Zweifeln. Lohnt sich der Aufwand dafür? Denn allein der Auftrag hat schon drei Minuten gedauert.
Während der drei Minuten Einwirkzeit wird die Maske angenehm warm, was ich persönlich als sehr angenehm empfand, da es keinesfalls mit dem Gefühl von Wärme gleichzusetzen ist, das aufkommt, wenn man eine Maske nicht wirklich gut verträgt. Meine Haut war nach dem Entfernen der Maske unheimlich weich und gepflegt. Ob Poren tatsächlich minimiert werden, sei mal dahin gestellt. Darauf habe ich auch nicht wirklich geachtet. Für 0,75 € kann man sie sich aber definitiv mal ansehen!
Die Matcha- Kaolin Mask war im Auftrag um einiges leichter, da sie von der Konsistenz her deutlich flüssiger bzw. cremiger ist. Mit meinem Pinsel ging der Auftrag ganz fix und dann durfte die Maske 10 Minuten einwirken. Währenddessen fing meine Haut an, leicht zu kribbeln, was irgendwann doch schon ziemlich unangenehm wurde. Als ich sie entfernen konnte, war ich doch schon erleichtert. Diese würde ich mir nicht nachkaufen, dafür ist meine Haut einfach zu empfindlich.

Korres Raspberry Twist Lipstick Seductive | 17,50 €
Korres war eine mir bis dato relativ unbekannte Marke. Gehört habe ich den Namen hier und da bereits einmal, getestet hatte ich zuvor allerdings noch keines derer Produkte.
Der Raspberry Twist Lipstick ist mit Himbeer-Öl angereichert, riecht daher ein wenig fruchtig, trocknet die Lippen nicht aus und hinterlässt ein Cremefinish.


Farblich haben wir mit Seductive ein dunkles Kirschrot, bei dem der Name Programm ist. Der Crayon lässt sich durch die angenehm weiche Textur sehr leicht auftragen. Ich mag solche wortwörtlichen Lippenstifte unheimlich gerne. Wobei die Spitze natürlich nicht auf ewig da ist.


Auf den Lippen sieht die Farbe auch sehr schön aus, wie ich finde. Ein wahrer Klassiker, der sich vielfältig kombinieren lässt. Nur würde ich ihn nicht als valentinstagstauglich einstufen, denn kussfest ist er nicht. :P Solltet ihr ihn also tragen, nehmt ihn auf jeden Fall mit, um gegebenenfalls nachzutragen. Essen und trinken ist demnach auch nur bedingt drin, was sich aber ganz einfach mit der Pflegeformulierung durch das Himbeer-Öl begründen lässt.

Misslyn POP IT UP Powder Blush 08 you make me blush | 6 g | 5,95 €
Misslyn überrascht mich immer wieder aufs Neue mit den zuckersüßen Verpackungen, die sie herausbringen! Das Pop Art Design macht das Blush auch dieses Mal zu einem echten Sammlerstück. Das Buchdesign bringt mich immer öfter dazu, das Produkt zu verwenden.


Im Innenleben des Rouges ist ein Spiegel integriert, sodass sich das Rouge auch sehr gut zum Reisen eignet! Die Farbe an sich wäre nicht unbedingt meine erste Wahl gewesen, da ich lieber warme Nuancen trage, aber für den Frühling halte ich auch kühle, rosige Töne für sehr passend.


Die Pigmentierung ist nicht allzu stark, wodurch sich das Rouge je nach Belieben schichten lässt, ohne, dass man direkt aussieht wie ein Clown. Bei derart knalligen Farben ist eine zu starke Pigmentierung nur selten von Vorteil. Das Produkt lässt sich schön verblenden und einarbeiten, sodass ein frischer Look entsteht.

Palmolive Gourmet Mint Shake Body Butter Cremedusche | 250 ml | 1,39 €
Duschgel kann man immer gebrauchen, wie ich finde, daher freue ich mich diesbezüglich auch immer wieder über neue Produkte. Pflegend müssen sie für mich zwar nicht unbedingt sein, da ich mich nach dem Duschen generell immer eincreme, aber dennoch ist ein pflegender Effekt natürlich nichts, gegen was ich abgeneigt wäre.
Der Mint Shake riecht angenehm minzig und wirkt erfrischend, mag ich unheimlich gerne!


Mir gefällt die Pink Box für den Monat Februar ausgesprochen gut! Ich bin absolut begeistert von der Produktzusammenstellung, da dieses Mal kein einziges Produkt dabei ist, mit dem ich nichts anfangen könnte. Meine persönlichen Favoriten sind definitiv die Volcano Mask und das Rouge von Misslyn. Aber was sagt ihr zur Box? Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback! :)

Dass ich gerne neue Produkte austeste, ist sicherlich keinerlei Neuigkeit für euch. Durch Pinkmelon bot sich mir die Möglichkeit, zwei neue Produkte auszutesten,  um sie euch heute vorstellen zu können. Die Produkte könnten unterschiedlicher nicht sein, denn im heutigen Post geht es um eine Make Up Base, die einen gesunden Glow verspricht, sowie einen Eyeliner mit besonderer Spitze für verschiedenste Formen von Eyeliner.


BeYu Prime & Luminize Healthy Glow Make Up Base | 15 ml | 16,99 €
Beim ersten Produkt handelt es sich um diesen Primer der Marke BeYu. Diese ist exklusiv bei Douglas erhältlich, sei es nun online oder direkt im Shop. Betrachtet man den Inhalt im Verhältnis zum Preis stellt man fest, dass der Preis zunächst ziemlich happig wirkt. 15 ml sind weiß Gott nicht viel, bei einem Primer jedoch wird auch nicht sonderlich viel benötigt.
Das Produkt verfügt über einen Pumpspender, mit dem ein kontrollierter Auftrag ermöglicht wird.

Was wird versprochen?
„Die parabenfreie Healthy Glow Make-up-Base im praktischen Pumpspender ist eine lichtreflektierende Make-up-Grundierung, die einen leichten Glow auf Ihren Teint zaubert: Die zarte Textur verstärkt die Leuchtkraft der Haut und unterstreicht eine gesunde, frische Ausstrahlung. Die enthaltenen Pearls streuen das Licht, sodass Fältchen und Hautunebenheiten kaschiert werden und der Teint frischer wirkt. Die für sensible Haut geeignete Make-up-Base von BeYu kann zudem mit einer Tagescreme oder einer Foundation gemischt werden: der Hautton wird optimiert und erhält eine wunderbare Ausstrahlung. Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt.“



Auf der Haut entsteht durch die Make Up Base ein goldener Schimmer. Ich persönlich trage die Base pur auf und mische sie nicht in meine Tagescreme, aber das sollte jeder so machen, wie er am besten arbeiten kann. Ob man sie nun im ganzen Gesicht oder nur partiell aufträgt, ist ebenfalls Geschmackssache. Solltet ihr allgemein schnell ölige Stellen bekommen, wäre ein partieller Auftrag definitiv von Vorteil. Gerade auf den Wangenknochen sieht die Base ganz wunderbar aus.

Tragebilder: Links ohne BeYu Make Up Base; Rechts mit BeYu Make Up Base


Der Teint wirkt insgesamt in jedem Falle ausgeglichener, wenn man die Base aufträgt. Durch den leichten Schimmer scheint die Haut gesünder und jugendlicher. Ob Fältchen tatsächlich kaschiert werden, kann ich nicht beurteilen, da ich lediglich feine Linien in der Augen- und Mundregion habe, die aber keinesfalls als richtige Falten durchgehen würden. Davon abgesehen setze ich auch keine Priorität auf das Kaschieren von Fältchen. Kleine Unebenheiten werden aber in jedem Falle ausgeglichen, was, wie ich finde, gerade auf dem letzten Bild sehr deutlich sichtbar wird. Abgesehen vom Primer trage ich dort nichts. Von mir bekommt der Primer daher einen Daumen hoch, obwohl er verhältnismäßig teuer ist.

Kiko Signature Eye Marker | 1.6 ml | 6,90 €
Neben der Make Up Base habe ich ebenfalls einen Eyeliner getestet. Von Kiko hatte ich bisher nie einen Eyeliner und war daher umso gespannter! Denn der Auftrag geschieht nicht mit einer normalen, feinen Filzspitze, sondern mit einer spachtelförmigen Spitze, mit welcher sich sowohl schmale, als auch breite Lidstriche ziehen lassen.
Die Spitze gibt überhaupt nicht nach und ist im Gegensatz zu vielen Filzeyelinern hart und widerstandsfähig.
Auf der Website von Kiko ist der Eyeliner aktuell gerade für 2 € im Angebot, allerdings weiß ich nicht, ob das vielleicht ein Hinweis darauf sein könnte, dass er das Sortiment verlassen wird.

Die Verpackung ist schlicht in weiß mit silbernen Details gehalten. Zunächst war ich ein wenig irritiert, dass die Verpackung weiß ist, im Endeffekt spielt das aber natürlich keine große Rolle.


Breite Spitze
Die breite Spitze ist tatsächlich sehr breit. Für meine eher schmalen Augenlider eignet sie sich daher gar nicht, da dann nur ein schwarzer Balken zu sehen wäre. Allgemein bin ich also kein großer Fan von breiten Lidstrichen, aber der Funktionalität kann man hier nichts absprechen.

Schmale Spitze
Die schmale Spitze hingegen ist dann schon eher mein Gebiet. Durch die widerstandsfähige Spitze gelingt ein unheimlich präziser Auftrag, wie ich es zuvor von keinem Eyeliner kannte. Allerdings ist die Spitze teilweise ein wenig zu hart und kann deshalb unangenehm am Auge weh tun.
Der Lidstrich an sich wird zwar präzise und schön, wenn man denn ein wenig Übung in dem Terrain hat, für ein farblich intensives Ergebnis muss allerdings ein wenig geschichtet werden. Allgemein empfehle ich, den oberen Wimpernkranz mithilfe eines schwarzen Kajals auf der oberen Wasserlinie zu verdichten. Dadurch wirkt auch der Eyeliner an sich viel dichter und gleichmäßiger. Die Haltbarkeit ist gut. Von alleine verschmiert hier nichts, auch nicht nach längerem Tragen. Ich konnte bisher kein Rutschen oder Abdrücken am Lid feststellen. Reibt man sich allerdings durchs Auge, trägt sich der Eyeliner gleichmäßig ab.



Mein Fazit? Der Eyeliner ist definitiv ein nettes Gimmick, insbesondere wenn man gerne mal mit Make-up herumspielt. Ein Must-Have ist er meiner Meinung nach jedoch nicht. Dafür finde ich die Farbabgabe doch zu gering und auch an den Auftrag mit der außergewöhnlichen Spitze muss man sich erst einmal gewöhnen. Die aktuellen 2 € ist er aber dennoch in jedem Falle wert!

Was sagt ihr zu den beiden Produkten? Kennt ihr eines der beiden vielleicht sogar bereits? Ich kannte sie zuvor nichts, weshalb ich es gerade so spannend fand, sie für euch auszuprobieren. Hinterlasst mir sehr gerne euer ehrliches Feedback.



PR Samples von Pinkmelon

Neue Produkte im Test: BeYu Make Up Base & Kiko Eyeliner

Freitag, 3. März 2017

Dass ich gerne neue Produkte austeste, ist sicherlich keinerlei Neuigkeit für euch. Durch Pinkmelon bot sich mir die Möglichkeit, zwei neue Produkte auszutesten,  um sie euch heute vorstellen zu können. Die Produkte könnten unterschiedlicher nicht sein, denn im heutigen Post geht es um eine Make Up Base, die einen gesunden Glow verspricht, sowie einen Eyeliner mit besonderer Spitze für verschiedenste Formen von Eyeliner.


BeYu Prime & Luminize Healthy Glow Make Up Base | 15 ml | 16,99 €
Beim ersten Produkt handelt es sich um diesen Primer der Marke BeYu. Diese ist exklusiv bei Douglas erhältlich, sei es nun online oder direkt im Shop. Betrachtet man den Inhalt im Verhältnis zum Preis stellt man fest, dass der Preis zunächst ziemlich happig wirkt. 15 ml sind weiß Gott nicht viel, bei einem Primer jedoch wird auch nicht sonderlich viel benötigt.
Das Produkt verfügt über einen Pumpspender, mit dem ein kontrollierter Auftrag ermöglicht wird.

Was wird versprochen?
„Die parabenfreie Healthy Glow Make-up-Base im praktischen Pumpspender ist eine lichtreflektierende Make-up-Grundierung, die einen leichten Glow auf Ihren Teint zaubert: Die zarte Textur verstärkt die Leuchtkraft der Haut und unterstreicht eine gesunde, frische Ausstrahlung. Die enthaltenen Pearls streuen das Licht, sodass Fältchen und Hautunebenheiten kaschiert werden und der Teint frischer wirkt. Die für sensible Haut geeignete Make-up-Base von BeYu kann zudem mit einer Tagescreme oder einer Foundation gemischt werden: der Hautton wird optimiert und erhält eine wunderbare Ausstrahlung. Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt.“



Auf der Haut entsteht durch die Make Up Base ein goldener Schimmer. Ich persönlich trage die Base pur auf und mische sie nicht in meine Tagescreme, aber das sollte jeder so machen, wie er am besten arbeiten kann. Ob man sie nun im ganzen Gesicht oder nur partiell aufträgt, ist ebenfalls Geschmackssache. Solltet ihr allgemein schnell ölige Stellen bekommen, wäre ein partieller Auftrag definitiv von Vorteil. Gerade auf den Wangenknochen sieht die Base ganz wunderbar aus.

Tragebilder: Links ohne BeYu Make Up Base; Rechts mit BeYu Make Up Base


Der Teint wirkt insgesamt in jedem Falle ausgeglichener, wenn man die Base aufträgt. Durch den leichten Schimmer scheint die Haut gesünder und jugendlicher. Ob Fältchen tatsächlich kaschiert werden, kann ich nicht beurteilen, da ich lediglich feine Linien in der Augen- und Mundregion habe, die aber keinesfalls als richtige Falten durchgehen würden. Davon abgesehen setze ich auch keine Priorität auf das Kaschieren von Fältchen. Kleine Unebenheiten werden aber in jedem Falle ausgeglichen, was, wie ich finde, gerade auf dem letzten Bild sehr deutlich sichtbar wird. Abgesehen vom Primer trage ich dort nichts. Von mir bekommt der Primer daher einen Daumen hoch, obwohl er verhältnismäßig teuer ist.

Kiko Signature Eye Marker | 1.6 ml | 6,90 €
Neben der Make Up Base habe ich ebenfalls einen Eyeliner getestet. Von Kiko hatte ich bisher nie einen Eyeliner und war daher umso gespannter! Denn der Auftrag geschieht nicht mit einer normalen, feinen Filzspitze, sondern mit einer spachtelförmigen Spitze, mit welcher sich sowohl schmale, als auch breite Lidstriche ziehen lassen.
Die Spitze gibt überhaupt nicht nach und ist im Gegensatz zu vielen Filzeyelinern hart und widerstandsfähig.
Auf der Website von Kiko ist der Eyeliner aktuell gerade für 2 € im Angebot, allerdings weiß ich nicht, ob das vielleicht ein Hinweis darauf sein könnte, dass er das Sortiment verlassen wird.

Die Verpackung ist schlicht in weiß mit silbernen Details gehalten. Zunächst war ich ein wenig irritiert, dass die Verpackung weiß ist, im Endeffekt spielt das aber natürlich keine große Rolle.


Breite Spitze
Die breite Spitze ist tatsächlich sehr breit. Für meine eher schmalen Augenlider eignet sie sich daher gar nicht, da dann nur ein schwarzer Balken zu sehen wäre. Allgemein bin ich also kein großer Fan von breiten Lidstrichen, aber der Funktionalität kann man hier nichts absprechen.

Schmale Spitze
Die schmale Spitze hingegen ist dann schon eher mein Gebiet. Durch die widerstandsfähige Spitze gelingt ein unheimlich präziser Auftrag, wie ich es zuvor von keinem Eyeliner kannte. Allerdings ist die Spitze teilweise ein wenig zu hart und kann deshalb unangenehm am Auge weh tun.
Der Lidstrich an sich wird zwar präzise und schön, wenn man denn ein wenig Übung in dem Terrain hat, für ein farblich intensives Ergebnis muss allerdings ein wenig geschichtet werden. Allgemein empfehle ich, den oberen Wimpernkranz mithilfe eines schwarzen Kajals auf der oberen Wasserlinie zu verdichten. Dadurch wirkt auch der Eyeliner an sich viel dichter und gleichmäßiger. Die Haltbarkeit ist gut. Von alleine verschmiert hier nichts, auch nicht nach längerem Tragen. Ich konnte bisher kein Rutschen oder Abdrücken am Lid feststellen. Reibt man sich allerdings durchs Auge, trägt sich der Eyeliner gleichmäßig ab.



Mein Fazit? Der Eyeliner ist definitiv ein nettes Gimmick, insbesondere wenn man gerne mal mit Make-up herumspielt. Ein Must-Have ist er meiner Meinung nach jedoch nicht. Dafür finde ich die Farbabgabe doch zu gering und auch an den Auftrag mit der außergewöhnlichen Spitze muss man sich erst einmal gewöhnen. Die aktuellen 2 € ist er aber dennoch in jedem Falle wert!

Was sagt ihr zu den beiden Produkten? Kennt ihr eines der beiden vielleicht sogar bereits? Ich kannte sie zuvor nichts, weshalb ich es gerade so spannend fand, sie für euch auszuprobieren. Hinterlasst mir sehr gerne euer ehrliches Feedback.



PR Samples von Pinkmelon

Suche

Instagram

© Ivory Beauty. Design by Fearne.