Wer mich nun schon seit längerer Zeit verfolgt, der weiß, dass ich bestmöglich versuche, auf Inhaltsstoffe und die Philosophie der Herstellerfirmen zu achten. Besonders bei Pflegeprodukten ist es mir wichtig, dass die Produkte tierversuchsfrei sind und ebenso eine gute Auswahl an Inhaltsstoffen aufweisen. Da ich weiß, dass Naturkosmetik nichtsdestotrotz eher mit Skepsis behandelt wird, wollte ich euch heute 3 Produkte aus jenem Bereich zeigen, die ich euch absolut empfehlen kann!


Duschgels von Sante
Sante wird einigen von euch sicherlich bereits ein Begriff sein, denn die Produkte lassen sich ganz regulär in den Drogerien erwerben. Gerade, was Duschgel bzw. -creme betrifft hat die Marke einiges zu bieten! Insbesondere das Passion Duschgel hat es mir angetan, da es himmlisch fruchtig nach Beeren riecht, ohne dabei stechend-süß zu sein. Noch dazu kommt, dass es tatsächlich auch schäumt, was bei anderen Naturkosmetik-Marken eher selten vorkommt, zumindest meinen Erfahrungen nach. Das Duschgel wirkt erfrischend, hinterlässt ein sauberes Gefühl und darf im Sommer somit auf keinen Fall fehlen!

Auch optisch machen die Produkte einiges her, wie ich finde. Die Verpackung wirkt jugendlich und ansprechend, passt aber dennoch unheimlich gut zu den Düften und auch zu den Produkten allgemein.

Denjenigen, die auf eine Pflegewirkung nicht einmal beim Duschen verzichten können, kann ich die Tonerde Duschcreme empfehlen, welche frei von Tensiden ist. Dadurch ist die Creme nicht nur angenehm pflegend, sondern auch umweltfreundlich. Auch hier überzeugt der leckere Geruch. welcher mich an eine Mandarinen-Sahne-Torte erinnert.
Im Gegensatz zum Duschgel schäumt die Creme zwar nicht, dafür wird hier der Fokus aber auf die Pflegewirkung gelegt. Einziger Nachteil daran: Man benötigt relativ viel Produkt, da es sich aufgrund des fehlenden Aufschäumens nicht so großflächig verteilen lässt.

Lavaerde Waschcreme von Logona
Eine Marke, die mir zuvor nicht bekannt war, ist Logona. Die Marke lässt sich leider nicht über Rossmann und Co. beziehen, ihr könnt die Produkte aber beispielsweise über Douglas und Flaconi bestellen. Auch Logona stellt Naturkosmetik her, unter anderem diese Lavaerde Waschcreme, welche unheimlich sanft zur Haut ist. Meine Haut ist recht schnell irritiert bzw. gereizt, sodass eine sensitive Pflege für mich essentiell ist. Lavaerde ist genau dafür bekannt, da der Säureschutzmantel der Haut nicht angegriffen wird. Noch dazu ist die Waschcreme mit Patchouli-Duft angereichert, was dem Ganzen eine etwas frischere Note verpasst, wobei es für mich anfangs doch gewöhnungsbedürftig war. Meine Mama hingegen mag Patchouli sehr gerne.
Optisch hätte mich die Waschcreme vermutlich eher weniger angesprochen, aber nichtsdestotrotz handelt es sich um ein empfehlenswertes Produkt!

Auch hier gilt: Die Waschcreme ist ohne Tenside und somit schonend für die Umwelt. Die Farbe in Kombination mit der Konsistenz ist zwar vielleicht nicht das Nonplusultra, aber das Hautgefühl danach ist wahnsinnig angenehm! Die Haut fühlt sich gereinigt an, jedoch ohne, dass sie spannt oder sich trocken anfühlt. Auch, wenn sie im ersten Moment mit knapp 8 € teuer wirken mag, stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis für mich absolut. Bisher hatte ich keinerlei Reinigungsprodukt, das meiner Haut so gut tat.


Was sagt ihr zu den Produkten? Verwendet ihr selbst auch Naturkosmetik oder behandelt ihr jene Produkte eher mit Skepsis? Ich bin gespannt auf euer Feedback und würde mich natürlich unheimlich freuen, dem einen oder anderen die Produkte näher gebracht zu haben. Bei den Produkten handelt es sich um PR Samples, was meine Meinung aber natürlich in keinster Weise beeinflusst.


Naturkosmetik im Test: Logona & Sante

Sonntag, 21. Mai 2017

Wer mich nun schon seit längerer Zeit verfolgt, der weiß, dass ich bestmöglich versuche, auf Inhaltsstoffe und die Philosophie der Herstellerfirmen zu achten. Besonders bei Pflegeprodukten ist es mir wichtig, dass die Produkte tierversuchsfrei sind und ebenso eine gute Auswahl an Inhaltsstoffen aufweisen. Da ich weiß, dass Naturkosmetik nichtsdestotrotz eher mit Skepsis behandelt wird, wollte ich euch heute 3 Produkte aus jenem Bereich zeigen, die ich euch absolut empfehlen kann!


Duschgels von Sante
Sante wird einigen von euch sicherlich bereits ein Begriff sein, denn die Produkte lassen sich ganz regulär in den Drogerien erwerben. Gerade, was Duschgel bzw. -creme betrifft hat die Marke einiges zu bieten! Insbesondere das Passion Duschgel hat es mir angetan, da es himmlisch fruchtig nach Beeren riecht, ohne dabei stechend-süß zu sein. Noch dazu kommt, dass es tatsächlich auch schäumt, was bei anderen Naturkosmetik-Marken eher selten vorkommt, zumindest meinen Erfahrungen nach. Das Duschgel wirkt erfrischend, hinterlässt ein sauberes Gefühl und darf im Sommer somit auf keinen Fall fehlen!

Auch optisch machen die Produkte einiges her, wie ich finde. Die Verpackung wirkt jugendlich und ansprechend, passt aber dennoch unheimlich gut zu den Düften und auch zu den Produkten allgemein.

Denjenigen, die auf eine Pflegewirkung nicht einmal beim Duschen verzichten können, kann ich die Tonerde Duschcreme empfehlen, welche frei von Tensiden ist. Dadurch ist die Creme nicht nur angenehm pflegend, sondern auch umweltfreundlich. Auch hier überzeugt der leckere Geruch. welcher mich an eine Mandarinen-Sahne-Torte erinnert.
Im Gegensatz zum Duschgel schäumt die Creme zwar nicht, dafür wird hier der Fokus aber auf die Pflegewirkung gelegt. Einziger Nachteil daran: Man benötigt relativ viel Produkt, da es sich aufgrund des fehlenden Aufschäumens nicht so großflächig verteilen lässt.

Lavaerde Waschcreme von Logona
Eine Marke, die mir zuvor nicht bekannt war, ist Logona. Die Marke lässt sich leider nicht über Rossmann und Co. beziehen, ihr könnt die Produkte aber beispielsweise über Douglas und Flaconi bestellen. Auch Logona stellt Naturkosmetik her, unter anderem diese Lavaerde Waschcreme, welche unheimlich sanft zur Haut ist. Meine Haut ist recht schnell irritiert bzw. gereizt, sodass eine sensitive Pflege für mich essentiell ist. Lavaerde ist genau dafür bekannt, da der Säureschutzmantel der Haut nicht angegriffen wird. Noch dazu ist die Waschcreme mit Patchouli-Duft angereichert, was dem Ganzen eine etwas frischere Note verpasst, wobei es für mich anfangs doch gewöhnungsbedürftig war. Meine Mama hingegen mag Patchouli sehr gerne.
Optisch hätte mich die Waschcreme vermutlich eher weniger angesprochen, aber nichtsdestotrotz handelt es sich um ein empfehlenswertes Produkt!

Auch hier gilt: Die Waschcreme ist ohne Tenside und somit schonend für die Umwelt. Die Farbe in Kombination mit der Konsistenz ist zwar vielleicht nicht das Nonplusultra, aber das Hautgefühl danach ist wahnsinnig angenehm! Die Haut fühlt sich gereinigt an, jedoch ohne, dass sie spannt oder sich trocken anfühlt. Auch, wenn sie im ersten Moment mit knapp 8 € teuer wirken mag, stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis für mich absolut. Bisher hatte ich keinerlei Reinigungsprodukt, das meiner Haut so gut tat.


Was sagt ihr zu den Produkten? Verwendet ihr selbst auch Naturkosmetik oder behandelt ihr jene Produkte eher mit Skepsis? Ich bin gespannt auf euer Feedback und würde mich natürlich unheimlich freuen, dem einen oder anderen die Produkte näher gebracht zu haben. Bei den Produkten handelt es sich um PR Samples, was meine Meinung aber natürlich in keinster Weise beeinflusst.


Die Soap Shopping Queen ist euch sicherlich allen ein Begriff, nicht wahr? Passend dazu bringt Luxess nun zwei Düfte heraus, die bereits seit Mitte März in der Drogerie zu erhalten sind. Es gibt zum einen einen leichten Tagesduft, aber auch einen Abendduft, welchen ich euch heute genauer vorstellen möchte.

Es handelt sich um Eau de Parfums, welche 50 ml enthalten und in dieser Größe 12,95 € kosten. Die Düfte sollen zu jeder Frau passen und dem Outfit dabei den letzten Schliff verleihen.

Der Flakon
Ich muss der Pressemitteilung in diesem Punkt leider direkt widersprechen, da ich den Flakon als recht langweilig empfinde. Ich persönlich würde auch nicht behaupten, dass er sich von der breiten Masse abhebt. Der Flakon ist einfach leicht abgerundet und hat eine Kristallkappe. Das Blümchen ist ein süßes Accessoire, aber um es kurz und knapp zusammenzufassen: Der Duft hätte mich im Laden nicht angesprochen. Zumal auf dem Flakon auch der Name des Parfums nicht noch einmal aufgegriffen wird, das fehlt mir persönlich.
Die Umverpackung finde ich hingegen sehr süß, sie lässt das Parfum wie ein Präsent wirken und sieht einfach hübsch aus.

Der Duft

„Midnight Queen ist der Begleiter für einen glamourösen Auftritt und setzt dabei jede Frau perfekt in Szene. Der orientalische Charakter dieses Duftes umgibt sie mit einer geheimnisvollen Aura und macht sie zur Königin der Nacht. Eine fruchtige Mischung aus Zitrus- Noten entfaltet sich gleich zu Beginn und verleiht dem Duft eine angenehme Frische. Klänge von Pflaume und Mango, in Kombination mit blumigen Noten sorgen für eine fruchtig aromatische Nuance und bilden eine verführerische Duftkomposition. Abgerundet wird der Duft durch eine dezent süße Note, die von dem berauschenden Duft von Sandelholz, Karamell und Vanille untermalt wird.“ - Quelle: Pressemitteilung

Kopfnote: Bergamotte, Grapefruit, Orange
Herznote: Jasmin, Maiglöckchen, Magnolie, Mango, Orangenblüte, Pflaume
Basisnote: Karamell, Moschus, Sandelholz, Vanille


Von den einzelnen Duftnoten habe ich mich eher wenig leiten lassen, denn ich persönlich rieche nur sehr selten die einzelnen Komponenten tatsächlich auch heraus. Bei diesem Duft verbreiten sich direkt nach dem Aufsprühen zunächst die fruchtigen Komponenten, welche sich dann langsam in etwas „Wärmeres“ verwandeln, sodass man dann auch die Basiskomponenten erahnen kann. Ab da gefällt mir der Duft auch um einiges besser! Würden die fruchtigen Noten nicht mit der Zeit verfliegen, würde das Parfum bei mir wohl eher Kopfschmerzen auslösen. Das einzige, was mich am Duft stört: Es ist kein Abendduft, jedenfalls meiner Meinung nach. Denn er riecht nicht sonderlich schwer, elegant oder Ähnliches, sodass ich ihn aktuell auch einfach im Alltag trage. An sich ist das natürlich kein Problem, sollte man sich den Duft aber als richtigen Abendduft kaufen und auch von einem solchen ausgehen, so wird man damit wohl eher nicht glücklich.

Die Haltbarkeit
Beim ersten Tragen war ich von der Haltbarkeit überhaupt nicht begeistert oder gar überzeugt. Ich hatte das Gefühl, den Duft bereits nach wenigen Stunden nicht mehr auf der Haut wahrzunehmen, was für mich ein Parfum deutlich im Wert sinken lässt. Aber das sollte mich nicht von weiterem Testen abbringen, sodass ich den  Duft natürlich auch weiterhin getestet habe. Nach und nach konnte mich die Haltbarkeit dann auch überzeugen. Gerade, wenn man den Duft auf Kleidung sprüht, hält er sehr lange! Bei einem meiner T-Shirts habe ich ihn selbst am nächsten Tag noch gerochen, was einen großen Pluspunkt darstellt. Dennoch trage ich im Laufe des Tages gerne noch einmal nach, z.B. wenn ich rausgehe, da ich mich dann einfach besser bzw. frischer fühle.

Mein Fazit
Insgesamt fällt mein Fazit überraschend positiv aus! Auch, wenn mich das Optische des Dufts nicht überzeugen konnte, hat die Qualität des Duftes diese Defizite wett gemacht. Zumal das Parfum für gerade mal 12,95 € zu erhalten ist. Schade finde ich zwar nach wie vor, dass der Duft nicht wirklich schwer bzw. abend-tauglich ist, aber dafür nutze ich dann eben andere Düfte. Als Alltagsduft würde ich ihn nichtsdestotrotz empfehlen können! Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt einfach, wie ich finde.

Nun hinterlasst mir gerne euren Eindruck des Duftes. Habt ihr ihn vielleicht bereits selbst gerochen? Ich bin unheimlich gespannt, was ihr sagt! Eine Review zum Tagesduft findet ihr übrigens bei Mareike.



Das Parfum wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Shopping Queen Midnight Queen | Review

Sonntag, 14. Mai 2017

Die Soap Shopping Queen ist euch sicherlich allen ein Begriff, nicht wahr? Passend dazu bringt Luxess nun zwei Düfte heraus, die bereits seit Mitte März in der Drogerie zu erhalten sind. Es gibt zum einen einen leichten Tagesduft, aber auch einen Abendduft, welchen ich euch heute genauer vorstellen möchte.

Es handelt sich um Eau de Parfums, welche 50 ml enthalten und in dieser Größe 12,95 € kosten. Die Düfte sollen zu jeder Frau passen und dem Outfit dabei den letzten Schliff verleihen.

Der Flakon
Ich muss der Pressemitteilung in diesem Punkt leider direkt widersprechen, da ich den Flakon als recht langweilig empfinde. Ich persönlich würde auch nicht behaupten, dass er sich von der breiten Masse abhebt. Der Flakon ist einfach leicht abgerundet und hat eine Kristallkappe. Das Blümchen ist ein süßes Accessoire, aber um es kurz und knapp zusammenzufassen: Der Duft hätte mich im Laden nicht angesprochen. Zumal auf dem Flakon auch der Name des Parfums nicht noch einmal aufgegriffen wird, das fehlt mir persönlich.
Die Umverpackung finde ich hingegen sehr süß, sie lässt das Parfum wie ein Präsent wirken und sieht einfach hübsch aus.

Der Duft

„Midnight Queen ist der Begleiter für einen glamourösen Auftritt und setzt dabei jede Frau perfekt in Szene. Der orientalische Charakter dieses Duftes umgibt sie mit einer geheimnisvollen Aura und macht sie zur Königin der Nacht. Eine fruchtige Mischung aus Zitrus- Noten entfaltet sich gleich zu Beginn und verleiht dem Duft eine angenehme Frische. Klänge von Pflaume und Mango, in Kombination mit blumigen Noten sorgen für eine fruchtig aromatische Nuance und bilden eine verführerische Duftkomposition. Abgerundet wird der Duft durch eine dezent süße Note, die von dem berauschenden Duft von Sandelholz, Karamell und Vanille untermalt wird.“ - Quelle: Pressemitteilung

Kopfnote: Bergamotte, Grapefruit, Orange
Herznote: Jasmin, Maiglöckchen, Magnolie, Mango, Orangenblüte, Pflaume
Basisnote: Karamell, Moschus, Sandelholz, Vanille


Von den einzelnen Duftnoten habe ich mich eher wenig leiten lassen, denn ich persönlich rieche nur sehr selten die einzelnen Komponenten tatsächlich auch heraus. Bei diesem Duft verbreiten sich direkt nach dem Aufsprühen zunächst die fruchtigen Komponenten, welche sich dann langsam in etwas „Wärmeres“ verwandeln, sodass man dann auch die Basiskomponenten erahnen kann. Ab da gefällt mir der Duft auch um einiges besser! Würden die fruchtigen Noten nicht mit der Zeit verfliegen, würde das Parfum bei mir wohl eher Kopfschmerzen auslösen. Das einzige, was mich am Duft stört: Es ist kein Abendduft, jedenfalls meiner Meinung nach. Denn er riecht nicht sonderlich schwer, elegant oder Ähnliches, sodass ich ihn aktuell auch einfach im Alltag trage. An sich ist das natürlich kein Problem, sollte man sich den Duft aber als richtigen Abendduft kaufen und auch von einem solchen ausgehen, so wird man damit wohl eher nicht glücklich.

Die Haltbarkeit
Beim ersten Tragen war ich von der Haltbarkeit überhaupt nicht begeistert oder gar überzeugt. Ich hatte das Gefühl, den Duft bereits nach wenigen Stunden nicht mehr auf der Haut wahrzunehmen, was für mich ein Parfum deutlich im Wert sinken lässt. Aber das sollte mich nicht von weiterem Testen abbringen, sodass ich den  Duft natürlich auch weiterhin getestet habe. Nach und nach konnte mich die Haltbarkeit dann auch überzeugen. Gerade, wenn man den Duft auf Kleidung sprüht, hält er sehr lange! Bei einem meiner T-Shirts habe ich ihn selbst am nächsten Tag noch gerochen, was einen großen Pluspunkt darstellt. Dennoch trage ich im Laufe des Tages gerne noch einmal nach, z.B. wenn ich rausgehe, da ich mich dann einfach besser bzw. frischer fühle.

Mein Fazit
Insgesamt fällt mein Fazit überraschend positiv aus! Auch, wenn mich das Optische des Dufts nicht überzeugen konnte, hat die Qualität des Duftes diese Defizite wett gemacht. Zumal das Parfum für gerade mal 12,95 € zu erhalten ist. Schade finde ich zwar nach wie vor, dass der Duft nicht wirklich schwer bzw. abend-tauglich ist, aber dafür nutze ich dann eben andere Düfte. Als Alltagsduft würde ich ihn nichtsdestotrotz empfehlen können! Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt einfach, wie ich finde.

Nun hinterlasst mir gerne euren Eindruck des Duftes. Habt ihr ihn vielleicht bereits selbst gerochen? Ich bin unheimlich gespannt, was ihr sagt! Eine Review zum Tagesduft findet ihr übrigens bei Mareike.



Das Parfum wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.
Man hört die Vögel zwitschern, wird von den sanften Sonnenstrahlen, die ins Gesicht scheinen, geweckt und der Himmel ist wolkenlos und blau. Klingt das nicht nach dem perfekten Frühlingstag? Ich bin ein großer Liebhaber des Frühlings, wenn alles wieder beginnt zu blühen und zu gedeihen und so langsam alles wieder mit Farbe versehen wird.
Passend dazu habe ich einen farbenfrohen Look geschminkt, dessen Augen Make-up durch einen Eyecatcher auffällt.

Die Glossybox lud vor einigen Wochen zur Springtime Blogparade ein, an der ich heute auch gerne teilnehmen möchte. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Hauptsache es passt zum Frühling! Alle weiteren Infos könnt ihr hier aber auch noch einmal nachlesen.

Ich habe mich für einen ausgefallenen und kreativeren Look entschieden, der zwar vielleicht nichts für jeden Tag ist, aber dennoch in den Frühling passt. Zumal wir alle schon genügend natürliche, zarte Frühlingslooks gesehen haben, stimmt's?


Zu allererst habe ich mit meiner üblichen Foundationroutine angefangen. Dabei trage ich zunächst einen Primer auf, der mit meiner stellenweise trockenen Haut gut kooperiert und die Haut auf das folgende Make-up vorbereitet. Nach dem Prinzip des Colour Correctings habe ich dann mit einem grünlichen Concealer erstmals Rötungen kaschiert. Anschließend durften dann natürlich Foundation und Concealer nicht fehlen, um den Teint insgesamt zu perfektionieren. Beides habe ich mit einem Make-up Schwamm eingearbeitet, um ein möglichst ebenes Finish zu erzielen. Zum Setten musste dann ein gepresstes Puder ran, das ich im gesamten Gesicht aufgetragen habe.
Für mehr Dimension und Tiefe ging es dann ans Konturieren und Highlighten. Der Highlighter sollte nicht zu auffällig sein, da der Look nichtsdestotrotz zart bleiben sollte, weshalb auch das Konturieren nur sanft ausfiel. Für ein wenig mehr Farbe sorgte dann ein wunderschönes Rouge mit zarten Schimmerpartikeln.


Meine Augenbrauen habe ich wie immer nachgezogen. Zunächst eine Pomade, um die grobe Form zu schaffen, welche danach mit einem Augenbrauenstift ausgefüllt und verstärkt wird. Ich blende das Ergebnis gerne noch einmal ineinander, damit es weicher aussieht, und sette es abschließend mit einer Augenbrauenmascara.

  
Nun zum wohl anspruchvollsten Part des Looks: Den Augen. Auf dem beweglichen Lid erstrahlt ein zarter, heller Lidschatten. Im Innenwinkel habe ich mich dann für einen ebenfalls hellen, aber viel schimmernderen Lidschatten entschieden, damit das Auge optisch geöffnet wirkt. Danach folgten auch schon Eyeliner, Mascara und Kajalstift, da das Hautpaugenmerk auf dem Eyeliner lag. Denn am Wing lassen sich einzelne kleine Blümchen vorfinden, die ich mithilfe verschiedenster Lippenstifte gemalt habe. Dazu habe ich diese leicht über einer Kerze erhitzt und dann mit sehr schmalen Pinseln aufgetragen. Es hat etwas gedauert, bis ich überhaupt den Dreh raus hatte. Probiert also gerne herum! Die Pinsel sollten übrigens auch genügend Widerstand aufweisen, während die Lippenstifte nicht zu hart sein sollen. Damit klappt der Auftrag auch um einiges leichter. In die Mitte der einzelnen Blümchen habe ich dann noch etwas Glitter aufgetragen, um den Look zu vollenden.



Auf den Lippen trage ich den orangeroten Lippenstift, aus dem ich auch ein Blümchen gemalt habe. Dadurch, dass die Farbe sich sowohl am Auge, als auch auf den Lippen befindet, wirkt der Look insgesamt runder und komplett, wie ich finde.






Auch, wenn es nicht zum eigentlichen Thema des Posts gehört, verrate ich euch gerne auch noch, wie diese super einfache Frisur zu machen ist, da ich sie in letzter Zeit unheimlich gerne trage. Ich mache mir dazu einige Wellen mithilfe eines Glätteisens in die vordersten Partien meiner Haare. Danach drehe ich diese leicht ein und stecke sie hinten mit zwei Pins fest. Befestigt ihr die Pins über Kreuz, hält alles noch besser.

Verwendete Produkte

essence get picture ready! pore refining mattifying primer *
Urban Decay Naked Skin Colour Correcting Fluid in green
Maybelline Fit me! Luminous & Smooth Foundation in 105 Natural Ivory
CATRICE Liquid Camouflage in 005 Light Natural *
CATRICE HD Multitalent Powder + Make-up in 010 Light Beige *
NYX Highlight & Contour Pro Palette in Sculpt
CATRICE Prêt-à-Lumière Highlighting Powder in C01 Luminous Lights *
W7 The Honey Queen


essence lights of orient eyebrow shaper in 02 oriental beauty
NYX Tame & Frame Tinted Brow Pomade in Chocolate
essence make me brow eyebrow gel mascara in 03 soft browny brows



BH Cosmetics Supernova Palette in Pegasus
CATRICE Neo-Natured Palette in C02 Soothe Of Soul, links


CATRICE Lashes To Kill Mascara waterproof
essence super precise eyeliner waterproof
aden cosmetics velvet eyeliner *
Nicht auf dem Bild: Urban Decay Heavy Metal Eyeliner in Midnight Cowboy


CATRICE Graphic Grace Powdery Lips in C03 Dimensional Design *
Jelly Pong Pong Lip Butter *
bellapierre Lippenstift in P.I.N.K *



Abschließend interessiert mich nun natürlich eure Meinung zu meinem Look! Mir ist durchaus bewusst, dass ich mit diesem zwar kein Make-up für jeden Tag zeige, dafür aber einen kreativen Look, der gerade für diejenigen, die Make-up nicht nur als Mittel zum Zweck sehen, eine willkommene Alternative ist. Was sagt ihr? Abschließend möchte ich mich natürlich auch noch bei der Glossybox für das Ausrichten der Blogparade bedanken.


Alle mit * markierten Produkte sind PR Samples.


Blümchen Eyeliner | Springtime Blogparade

Sonntag, 7. Mai 2017

Man hört die Vögel zwitschern, wird von den sanften Sonnenstrahlen, die ins Gesicht scheinen, geweckt und der Himmel ist wolkenlos und blau. Klingt das nicht nach dem perfekten Frühlingstag? Ich bin ein großer Liebhaber des Frühlings, wenn alles wieder beginnt zu blühen und zu gedeihen und so langsam alles wieder mit Farbe versehen wird.
Passend dazu habe ich einen farbenfrohen Look geschminkt, dessen Augen Make-up durch einen Eyecatcher auffällt.

Die Glossybox lud vor einigen Wochen zur Springtime Blogparade ein, an der ich heute auch gerne teilnehmen möchte. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Hauptsache es passt zum Frühling! Alle weiteren Infos könnt ihr hier aber auch noch einmal nachlesen.

Ich habe mich für einen ausgefallenen und kreativeren Look entschieden, der zwar vielleicht nichts für jeden Tag ist, aber dennoch in den Frühling passt. Zumal wir alle schon genügend natürliche, zarte Frühlingslooks gesehen haben, stimmt's?


Zu allererst habe ich mit meiner üblichen Foundationroutine angefangen. Dabei trage ich zunächst einen Primer auf, der mit meiner stellenweise trockenen Haut gut kooperiert und die Haut auf das folgende Make-up vorbereitet. Nach dem Prinzip des Colour Correctings habe ich dann mit einem grünlichen Concealer erstmals Rötungen kaschiert. Anschließend durften dann natürlich Foundation und Concealer nicht fehlen, um den Teint insgesamt zu perfektionieren. Beides habe ich mit einem Make-up Schwamm eingearbeitet, um ein möglichst ebenes Finish zu erzielen. Zum Setten musste dann ein gepresstes Puder ran, das ich im gesamten Gesicht aufgetragen habe.
Für mehr Dimension und Tiefe ging es dann ans Konturieren und Highlighten. Der Highlighter sollte nicht zu auffällig sein, da der Look nichtsdestotrotz zart bleiben sollte, weshalb auch das Konturieren nur sanft ausfiel. Für ein wenig mehr Farbe sorgte dann ein wunderschönes Rouge mit zarten Schimmerpartikeln.


Meine Augenbrauen habe ich wie immer nachgezogen. Zunächst eine Pomade, um die grobe Form zu schaffen, welche danach mit einem Augenbrauenstift ausgefüllt und verstärkt wird. Ich blende das Ergebnis gerne noch einmal ineinander, damit es weicher aussieht, und sette es abschließend mit einer Augenbrauenmascara.

  
Nun zum wohl anspruchvollsten Part des Looks: Den Augen. Auf dem beweglichen Lid erstrahlt ein zarter, heller Lidschatten. Im Innenwinkel habe ich mich dann für einen ebenfalls hellen, aber viel schimmernderen Lidschatten entschieden, damit das Auge optisch geöffnet wirkt. Danach folgten auch schon Eyeliner, Mascara und Kajalstift, da das Hautpaugenmerk auf dem Eyeliner lag. Denn am Wing lassen sich einzelne kleine Blümchen vorfinden, die ich mithilfe verschiedenster Lippenstifte gemalt habe. Dazu habe ich diese leicht über einer Kerze erhitzt und dann mit sehr schmalen Pinseln aufgetragen. Es hat etwas gedauert, bis ich überhaupt den Dreh raus hatte. Probiert also gerne herum! Die Pinsel sollten übrigens auch genügend Widerstand aufweisen, während die Lippenstifte nicht zu hart sein sollen. Damit klappt der Auftrag auch um einiges leichter. In die Mitte der einzelnen Blümchen habe ich dann noch etwas Glitter aufgetragen, um den Look zu vollenden.



Auf den Lippen trage ich den orangeroten Lippenstift, aus dem ich auch ein Blümchen gemalt habe. Dadurch, dass die Farbe sich sowohl am Auge, als auch auf den Lippen befindet, wirkt der Look insgesamt runder und komplett, wie ich finde.






Auch, wenn es nicht zum eigentlichen Thema des Posts gehört, verrate ich euch gerne auch noch, wie diese super einfache Frisur zu machen ist, da ich sie in letzter Zeit unheimlich gerne trage. Ich mache mir dazu einige Wellen mithilfe eines Glätteisens in die vordersten Partien meiner Haare. Danach drehe ich diese leicht ein und stecke sie hinten mit zwei Pins fest. Befestigt ihr die Pins über Kreuz, hält alles noch besser.

Verwendete Produkte

essence get picture ready! pore refining mattifying primer *
Urban Decay Naked Skin Colour Correcting Fluid in green
Maybelline Fit me! Luminous & Smooth Foundation in 105 Natural Ivory
CATRICE Liquid Camouflage in 005 Light Natural *
CATRICE HD Multitalent Powder + Make-up in 010 Light Beige *
NYX Highlight & Contour Pro Palette in Sculpt
CATRICE Prêt-à-Lumière Highlighting Powder in C01 Luminous Lights *
W7 The Honey Queen


essence lights of orient eyebrow shaper in 02 oriental beauty
NYX Tame & Frame Tinted Brow Pomade in Chocolate
essence make me brow eyebrow gel mascara in 03 soft browny brows



BH Cosmetics Supernova Palette in Pegasus
CATRICE Neo-Natured Palette in C02 Soothe Of Soul, links


CATRICE Lashes To Kill Mascara waterproof
essence super precise eyeliner waterproof
aden cosmetics velvet eyeliner *
Nicht auf dem Bild: Urban Decay Heavy Metal Eyeliner in Midnight Cowboy


CATRICE Graphic Grace Powdery Lips in C03 Dimensional Design *
Jelly Pong Pong Lip Butter *
bellapierre Lippenstift in P.I.N.K *



Abschließend interessiert mich nun natürlich eure Meinung zu meinem Look! Mir ist durchaus bewusst, dass ich mit diesem zwar kein Make-up für jeden Tag zeige, dafür aber einen kreativen Look, der gerade für diejenigen, die Make-up nicht nur als Mittel zum Zweck sehen, eine willkommene Alternative ist. Was sagt ihr? Abschließend möchte ich mich natürlich auch noch bei der Glossybox für das Ausrichten der Blogparade bedanken.


Alle mit * markierten Produkte sind PR Samples.


Fast zwei Jahre ist es nun her, dass ich euch das letzte Mal eine Schön für mich Box vorgestellt habe. Es wird also Zeit! Vor einigen Tagen erhielt ich die aktuelle Schön für mich Box für den Monat April, die ich euch nun gerne vorstellen möchte.

Die Schön für mich Box unterscheidet sich von anderen Beautyboxen, denn der Bestand ist stark limitiert! Noch dazu kann man eine Box nur via Facebook oder dem Blogger Newsletter ergattern. Ich hatte Glück und habe durch den Blogger Newsletter von Rossmann eine der Boxen erhalten. Neben der Box an sich sind auch noch Coupons für die einzelnen Produkte enthalten, sodass man sie sich vergünstigt nachkaufen kann.

Die Box hat in diesem Monat, wie immer, ein wunderschönes, florales Design. Passend zum Frühling ist eine Tulpe aufgedruckt. Mir gefällt das Design sehr, es wirkt insgesamt einfach rund und harmonisch. In der Box bewahre ich übrigens gerne meine Nagellacke auf, dann kann man die Boxen noch weiterhin verwenden und muss sie nicht entsorgen.


Die Box war wieder einmal liebevoll mithilfe von Seidenpapier und einer Schleife verpackt, worunter sich dann die eigentlichen Produkte verbargen.


Die Box beinhaltet eine bunte Mischung verschiedenster Produkte, auch nicht nur Beauty. Ich hätte mir vielleicht noch ein dekoratives Kosmetikprodukt gewünscht.

For Your Beauty Maskenpinsel
Beginnen wir mit einem Pinsel der Eigenmarke For Your Beauty. Eigentlich bin ich kein großer Fan derer Pinsel, da ich bisher zwar nur wenige Pinsel ausprobiert habe, allerdings haben diese mir nicht wahnsinnig gut gefallen. Dennoch wollte ich diesen Pinsel unvoreingenommen testen, denn ich war bereits seit längerem auf der Suche nach einem neuen Fächerpinsel, da mein bisheriger doch schon ein wenig Gebrauchsspuren hatte. Ich persönlich habe ihn jedoch zweckentfremdet und nicht für Masken, sondern zum Auftrag von Highlighter verwendet.

Der Pinsel ist erstaunlich fest gebunden, jedenfalls fester als der von essence. Dadurch bietet er mehr Widerstand, was mir persönlich sehr zusagt! Noch dazu verliert er kaum bis gar keine Haare. Anfangs ist der Geruch leicht chemisch, was aber nach dem ersten Waschen verfliegt. 

Der Pinsel ist verhältnismäßig klein und schmal. Dadurch wirkt er, meiner Meinung nach, zwar weniger hochwertig, dafür lässt sich Highlighter aber viel besser bzw. präziser auftragen. Anbei war außerdem eine Art Hülle, damit der Pinsel nach dem Waschen seine Form beibehält- sehr praktisch. Insgesamt bin ich also überzeugt! Der Pinsel ist übrigens vegan und somit aus synthetischem Haar.

Dove Original 0% Aluminiumsalze
Mit Deos, die frei von Aluminiumsalzen sind, habe ich bisher keine sehr guten Erfahrungen gemacht, da ich das Gefühl habe, dass sie deutlich weniger schützen und somit schneller unangenehmer Geruch aufkommt. Ob das bei diesem hier der Fall ist, kann ich aktuell noch nicht endgültig sagen, da ich zurzeit noch Ferien habe und das Deo somit nicht im Alltag einsetzen konnte. Der Duft ist allerdings angenehm und nicht zu aufdringlich, eher cremig.

Frosch Creme-Seife Reine Pflege
Gut: Seife kann, denke ich mal, jeder jederzeit gebrauchen. Daher habe ich mich natürlich gefreut, aber ob stinknormale Cremeseife in einer solchen Box unbedingt nötig ist, sei mal so dahin gestellt.
Ich kann hierbei nichts wirklich bemängeln, aber auch nichts sonderlich positiv heraussteleln, außer das schlichte Design des Seifenspenders.

Genuss Plus Mandel-Nuss-Schnitte
Solche Schnitten sind als kleiner Snack zwischendrin immer klasse, wie ich finde! Auch für unterwegs ideal geeignet, da man sie schnell mal in die Tasche werfen kann. Dazu kommt, dass ich Nüsse und Mandeln sehr gerne mag, ist mal eine Abwechslung zu den sonst so süßen Riegeln. Die Mandel-Nuss-Schnitte hat mir gut geschmeckt. Ob ich sie nachkaufen werde, mal sehen. Aber definitiv eine Empfehlung von mir!


Mich erinnert die Schnitte übrigens total an diese Obstriegel, die es immer für Kinder gibt. Wisst ihr, welche ich meine? Aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis weiß ich, dass die nicht so jedermanns Ding sind, was aber vorrangig am Esspapier liegt. Muss jeder für sich selbst probieren.

ISANA Rasierschaum Blueberry Sensation
Ich persönlich verwende keinen Rasierschaum, da ich einen Nassrasierer verwende, wodurch dieses Produkt grundsätzlich wegfällt. Aber dafür wird sich ganz bestimmt ein Abnehmer finden.
Der Duft des Rasierschaums ist angenehm fruchtig, obwohl ich vielleicht nicht direkt auf Blaubeere getippt hätte. Mich hat der Duft auch ein klein wenig an ACC Akut erinnert, was aber nichts Schlechtes ist, mir gefällt der Duft dennoch.

Der Schaum hat noch dazu eine sehr angenehme Konsistenz und lässt sich auch gut auftragen. Wie er beim Rasieren letztendlich ist, kann ich aber eben einfach nicht sagen.

ISANA 1-Minute-Soforthilfe-Kur Arganöl & Cranberry
Meine Haare sind aktuell eine kleine Baustelle. Ja, so nenne ich es mal. Ich lasse sie derzeit wieder lang wachsen, weshalb sie natürlich extra pflegebedürftig sind. Noch dazu kommt der Haarausfall, der mich aktuell plagt, und meine eigene Unzufriedenheit mit meiner Haarfarbe. Aber nun gut: Solche Zeiten kommen und gehen. Nichtsdestotrotz habe ich mich sehr über die Haarkur gefreut, und meine trockenen Spitzen sich sicherlich auch. Die Haarkur war schnell aufgetragen und genauso schnell wieder ausgewaschen. Die Haare waren schon direkt nach dem Waschen unheimlich weich und gepflegt, weshalb ich die Kur auch mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nachkaufen werden, sie hat mir unheimlich gut gefallen. Einziger Kritikpunkt: Unter der Dusche bekomme ich die Verpackung nicht ohne Weiteres auf. Aber wenn man das weiß, schneidet man die Verpackung vorher eben ein wenig an.

Rival de Loop Perfect Teint Pearl & Shine Konzentrat
Über die Konzentrate habe ich mich wohl mit am meisten gefreut. Ich probiere solche Ampullen unheimlich gerne aus, wobei ich sie mir vermutlich eher weniger selbst kaufen würde, wenn man so darüber nachdenkt, sind sie doch verhältnismäßig teuer. Dafür komme ich auch einfach mit meiner regulären Pflege gut klar, da vermisse ich nichts.
Dennoch wollte ich diese gerne ausprobieren, da sie sogar einen leichten Goldschimmer enthalten. Die Pflegewirkung gefällt mir, da die Konzentrate schnell einziehen und somit unkompliziert sind. Der Goldschimmer- na ja: Man sieht auf dem Gesicht einzelne Partikel, was ich nicht so schön finde, aber deshalb verwende ich das Konzentrat auch nur abends oder dann, wenn ich sowieso den ganzen Tag zuhause bin.

Es handelt sich um Glasampullen. Mir persönlich ist bisher noch nichts beim Öffnen der Dinger passiert, also gehe ich auch weiter furchtlos an diese heran. Man muss vielleicht insgesamt vorsichtig sein, aber an sich geht das klar, würde ich sagen.
 In den Ampullen ist wahnsinnig viel enthalten! Zu viel, um es in einer Anwendung aufzubrauchen. Ich bin ganz ehrlich: Ich verwende eine solche Ampulle über mehrere Tage, auch, wenn ich weiß, dass es hinsichtlich Bakterien usw. vielleicht nicht ganz das Gelbe vom Ei ist. Aber alles auf einmal wäre viel zu viel und den Rest wegzuschmeißen halte ich doch für mehr als nur verschwenderisch.

Wellness & Beauty Bett- und Körperspray
Sehr interessant! Ich habe das Produkt nun schon öfter in Hauls, und auch allgemein auf Blogs und YouTube-Kanälen gesehen, sodass ich gespannt war, es selbst zu probieren. Der Duft ist recht unspektakulär, ich kann ihn gar nicht so recht beschreiben. Mild trifft es, denke ich, ganz gut. Ob das Spray tatsächlich markant nach Mandel oder Bambusöl riecht, wage ich zu bezweifeln, jedenfalls hat es mich an keine der beiden Duftnoten erinnert. Ich sprühe das Spray gelegentlich auf mein Bett, dort riecht es ganz gut und angenehm. Für den Körper wäre mir der Duft aber zu neutral.

Wilkinson Sword Intuition Sensitive Care Rasierer
Ich hatte bereits einen anderen der Intuition Rasierer von Wilkinson Sword und allgemein gefallen sie mir einfach nicht so gut. Dadurch, dass sie ziemlich breit sind, kommt man an „schwierige“ Stellen nicht sehr gut heran, für die Beine reicht es aber. Nur schade finde ich, dass sich die pflegende Seife herum recht schnell abnutzt und ab da könnt ihr die Klinge eigentlich schon wegschmeißen, da das Rasieren dann doch recht schnell mal schmerzhaft wird. Positiv ist, dass man mit diesem Rasierer keinen Rasierschaum benötigt.


Nett zum Ausprobieren, aber meiner Meinung nach nichts, was ich unbedingt haben müsste oder gar nachkaufen würde. Zumal der Rasierer zum Verreisen auch viel zu groß und unhandlich ist. Wie sind eure Erfahrungen da?


Mein Fazit zur Schön für mich Box für den Monat April 2017? Ich bin zufrieden. Klar, mir gefällt nicht jedes Produkt, aber die Zusammenstellung halte ich für gelungen. Gerade jetzt, wo es hoffentlich bald wieder wärmer wird, lassen sich die Produkte ideal verwenden. Insbesondere der Rasierer ist eine sehr gute Idee! Aber was sagt ihr zur Box? Ich bin gespannt auf euer Feedback!


Schön für mich Box | April 2017

Samstag, 22. April 2017

Fast zwei Jahre ist es nun her, dass ich euch das letzte Mal eine Schön für mich Box vorgestellt habe. Es wird also Zeit! Vor einigen Tagen erhielt ich die aktuelle Schön für mich Box für den Monat April, die ich euch nun gerne vorstellen möchte.

Die Schön für mich Box unterscheidet sich von anderen Beautyboxen, denn der Bestand ist stark limitiert! Noch dazu kann man eine Box nur via Facebook oder dem Blogger Newsletter ergattern. Ich hatte Glück und habe durch den Blogger Newsletter von Rossmann eine der Boxen erhalten. Neben der Box an sich sind auch noch Coupons für die einzelnen Produkte enthalten, sodass man sie sich vergünstigt nachkaufen kann.

Die Box hat in diesem Monat, wie immer, ein wunderschönes, florales Design. Passend zum Frühling ist eine Tulpe aufgedruckt. Mir gefällt das Design sehr, es wirkt insgesamt einfach rund und harmonisch. In der Box bewahre ich übrigens gerne meine Nagellacke auf, dann kann man die Boxen noch weiterhin verwenden und muss sie nicht entsorgen.


Die Box war wieder einmal liebevoll mithilfe von Seidenpapier und einer Schleife verpackt, worunter sich dann die eigentlichen Produkte verbargen.


Die Box beinhaltet eine bunte Mischung verschiedenster Produkte, auch nicht nur Beauty. Ich hätte mir vielleicht noch ein dekoratives Kosmetikprodukt gewünscht.

For Your Beauty Maskenpinsel
Beginnen wir mit einem Pinsel der Eigenmarke For Your Beauty. Eigentlich bin ich kein großer Fan derer Pinsel, da ich bisher zwar nur wenige Pinsel ausprobiert habe, allerdings haben diese mir nicht wahnsinnig gut gefallen. Dennoch wollte ich diesen Pinsel unvoreingenommen testen, denn ich war bereits seit längerem auf der Suche nach einem neuen Fächerpinsel, da mein bisheriger doch schon ein wenig Gebrauchsspuren hatte. Ich persönlich habe ihn jedoch zweckentfremdet und nicht für Masken, sondern zum Auftrag von Highlighter verwendet.

Der Pinsel ist erstaunlich fest gebunden, jedenfalls fester als der von essence. Dadurch bietet er mehr Widerstand, was mir persönlich sehr zusagt! Noch dazu verliert er kaum bis gar keine Haare. Anfangs ist der Geruch leicht chemisch, was aber nach dem ersten Waschen verfliegt. 

Der Pinsel ist verhältnismäßig klein und schmal. Dadurch wirkt er, meiner Meinung nach, zwar weniger hochwertig, dafür lässt sich Highlighter aber viel besser bzw. präziser auftragen. Anbei war außerdem eine Art Hülle, damit der Pinsel nach dem Waschen seine Form beibehält- sehr praktisch. Insgesamt bin ich also überzeugt! Der Pinsel ist übrigens vegan und somit aus synthetischem Haar.

Dove Original 0% Aluminiumsalze
Mit Deos, die frei von Aluminiumsalzen sind, habe ich bisher keine sehr guten Erfahrungen gemacht, da ich das Gefühl habe, dass sie deutlich weniger schützen und somit schneller unangenehmer Geruch aufkommt. Ob das bei diesem hier der Fall ist, kann ich aktuell noch nicht endgültig sagen, da ich zurzeit noch Ferien habe und das Deo somit nicht im Alltag einsetzen konnte. Der Duft ist allerdings angenehm und nicht zu aufdringlich, eher cremig.

Frosch Creme-Seife Reine Pflege
Gut: Seife kann, denke ich mal, jeder jederzeit gebrauchen. Daher habe ich mich natürlich gefreut, aber ob stinknormale Cremeseife in einer solchen Box unbedingt nötig ist, sei mal so dahin gestellt.
Ich kann hierbei nichts wirklich bemängeln, aber auch nichts sonderlich positiv heraussteleln, außer das schlichte Design des Seifenspenders.

Genuss Plus Mandel-Nuss-Schnitte
Solche Schnitten sind als kleiner Snack zwischendrin immer klasse, wie ich finde! Auch für unterwegs ideal geeignet, da man sie schnell mal in die Tasche werfen kann. Dazu kommt, dass ich Nüsse und Mandeln sehr gerne mag, ist mal eine Abwechslung zu den sonst so süßen Riegeln. Die Mandel-Nuss-Schnitte hat mir gut geschmeckt. Ob ich sie nachkaufen werde, mal sehen. Aber definitiv eine Empfehlung von mir!


Mich erinnert die Schnitte übrigens total an diese Obstriegel, die es immer für Kinder gibt. Wisst ihr, welche ich meine? Aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis weiß ich, dass die nicht so jedermanns Ding sind, was aber vorrangig am Esspapier liegt. Muss jeder für sich selbst probieren.

ISANA Rasierschaum Blueberry Sensation
Ich persönlich verwende keinen Rasierschaum, da ich einen Nassrasierer verwende, wodurch dieses Produkt grundsätzlich wegfällt. Aber dafür wird sich ganz bestimmt ein Abnehmer finden.
Der Duft des Rasierschaums ist angenehm fruchtig, obwohl ich vielleicht nicht direkt auf Blaubeere getippt hätte. Mich hat der Duft auch ein klein wenig an ACC Akut erinnert, was aber nichts Schlechtes ist, mir gefällt der Duft dennoch.

Der Schaum hat noch dazu eine sehr angenehme Konsistenz und lässt sich auch gut auftragen. Wie er beim Rasieren letztendlich ist, kann ich aber eben einfach nicht sagen.

ISANA 1-Minute-Soforthilfe-Kur Arganöl & Cranberry
Meine Haare sind aktuell eine kleine Baustelle. Ja, so nenne ich es mal. Ich lasse sie derzeit wieder lang wachsen, weshalb sie natürlich extra pflegebedürftig sind. Noch dazu kommt der Haarausfall, der mich aktuell plagt, und meine eigene Unzufriedenheit mit meiner Haarfarbe. Aber nun gut: Solche Zeiten kommen und gehen. Nichtsdestotrotz habe ich mich sehr über die Haarkur gefreut, und meine trockenen Spitzen sich sicherlich auch. Die Haarkur war schnell aufgetragen und genauso schnell wieder ausgewaschen. Die Haare waren schon direkt nach dem Waschen unheimlich weich und gepflegt, weshalb ich die Kur auch mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nachkaufen werden, sie hat mir unheimlich gut gefallen. Einziger Kritikpunkt: Unter der Dusche bekomme ich die Verpackung nicht ohne Weiteres auf. Aber wenn man das weiß, schneidet man die Verpackung vorher eben ein wenig an.

Rival de Loop Perfect Teint Pearl & Shine Konzentrat
Über die Konzentrate habe ich mich wohl mit am meisten gefreut. Ich probiere solche Ampullen unheimlich gerne aus, wobei ich sie mir vermutlich eher weniger selbst kaufen würde, wenn man so darüber nachdenkt, sind sie doch verhältnismäßig teuer. Dafür komme ich auch einfach mit meiner regulären Pflege gut klar, da vermisse ich nichts.
Dennoch wollte ich diese gerne ausprobieren, da sie sogar einen leichten Goldschimmer enthalten. Die Pflegewirkung gefällt mir, da die Konzentrate schnell einziehen und somit unkompliziert sind. Der Goldschimmer- na ja: Man sieht auf dem Gesicht einzelne Partikel, was ich nicht so schön finde, aber deshalb verwende ich das Konzentrat auch nur abends oder dann, wenn ich sowieso den ganzen Tag zuhause bin.

Es handelt sich um Glasampullen. Mir persönlich ist bisher noch nichts beim Öffnen der Dinger passiert, also gehe ich auch weiter furchtlos an diese heran. Man muss vielleicht insgesamt vorsichtig sein, aber an sich geht das klar, würde ich sagen.
 In den Ampullen ist wahnsinnig viel enthalten! Zu viel, um es in einer Anwendung aufzubrauchen. Ich bin ganz ehrlich: Ich verwende eine solche Ampulle über mehrere Tage, auch, wenn ich weiß, dass es hinsichtlich Bakterien usw. vielleicht nicht ganz das Gelbe vom Ei ist. Aber alles auf einmal wäre viel zu viel und den Rest wegzuschmeißen halte ich doch für mehr als nur verschwenderisch.

Wellness & Beauty Bett- und Körperspray
Sehr interessant! Ich habe das Produkt nun schon öfter in Hauls, und auch allgemein auf Blogs und YouTube-Kanälen gesehen, sodass ich gespannt war, es selbst zu probieren. Der Duft ist recht unspektakulär, ich kann ihn gar nicht so recht beschreiben. Mild trifft es, denke ich, ganz gut. Ob das Spray tatsächlich markant nach Mandel oder Bambusöl riecht, wage ich zu bezweifeln, jedenfalls hat es mich an keine der beiden Duftnoten erinnert. Ich sprühe das Spray gelegentlich auf mein Bett, dort riecht es ganz gut und angenehm. Für den Körper wäre mir der Duft aber zu neutral.

Wilkinson Sword Intuition Sensitive Care Rasierer
Ich hatte bereits einen anderen der Intuition Rasierer von Wilkinson Sword und allgemein gefallen sie mir einfach nicht so gut. Dadurch, dass sie ziemlich breit sind, kommt man an „schwierige“ Stellen nicht sehr gut heran, für die Beine reicht es aber. Nur schade finde ich, dass sich die pflegende Seife herum recht schnell abnutzt und ab da könnt ihr die Klinge eigentlich schon wegschmeißen, da das Rasieren dann doch recht schnell mal schmerzhaft wird. Positiv ist, dass man mit diesem Rasierer keinen Rasierschaum benötigt.


Nett zum Ausprobieren, aber meiner Meinung nach nichts, was ich unbedingt haben müsste oder gar nachkaufen würde. Zumal der Rasierer zum Verreisen auch viel zu groß und unhandlich ist. Wie sind eure Erfahrungen da?


Mein Fazit zur Schön für mich Box für den Monat April 2017? Ich bin zufrieden. Klar, mir gefällt nicht jedes Produkt, aber die Zusammenstellung halte ich für gelungen. Gerade jetzt, wo es hoffentlich bald wieder wärmer wird, lassen sich die Produkte ideal verwenden. Insbesondere der Rasierer ist eine sehr gute Idee! Aber was sagt ihr zur Box? Ich bin gespannt auf euer Feedback!


Instagram

© Ivory Beauty. Design by Fearne.